zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

26. September 2017 | 16:51 Uhr

Ahrensburg : Aus dem Regenwald nach Ahrensburg

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Stadtbücherei zeigt unter dem Titel „Gone by the Wind“ Bilder des Schamanen, Künstlers und Heilers Chef de Mulu.

von
erstellt am 11.Sep.2017 | 09:00 Uhr

Die Stadtbücherei Ahrensburg hat mit einer neuen Ausstellung eine umfassende Veränderung erfahren. Hunderte von Acrylbildern wirken nun auf die Besucher ein. Große Formate, kräftige Farben, Gesichter, Pflanzen, Tiere, Symbole und die Welt des Schamanismus sind Teil der Arbeit des Schamanen, Künstlers und Heilers Chef de Mulu. Seine Inspiration ist die Sehnsucht nach dem Dschungel.

Seine außergewöhnlichen Bilder entstehen im Sog der Farben und lassen dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen. Eine Auseinandersetzung mit den Werken und der Person des Künstlers ist an drei Vortragsabenden möglich. Unter dem Titel „Gone by the Wind“ geht es am morgigen Dienstag, 12. September, um 19 Uhr um die Geschichte Chef de Mulus, der seit 2015 als freischaffender Künstler und Heiler in Ahrensburg lebt und arbeitet.

Im Jahr 1959 in Malaysia geboren wuchs er im tropischen Regenwald als Stammesangehöriger der Iban und tief verwurzelt in der Tradition von Heilern und Schamanen auf. Im Alter von 18 Jahren verließ er seine Heimat und arbeitete mehr als 20 Jahre als Koch und Küchenchef in großen und bekannten Hotels weltweit.

1999 nahm sein Leben eine Wendung. Chef de Mulu wurde von Prof. Dieter Ronte, dem Direktor des Kunstmuseums Bonn, entdeckt, der dessen künstlerischen Arbeiten würdigte und als ein ehrliches und lebendiges Werk beschrieb, das sich den starren Kategorien der europäischen Kunst entziehe. Nach der ersten Ausstellung 2002 im Kempinski Plaza Berlin folgten weitere in ganz Deutschland und Wien.

Die Ausstellung in der Stadtbücherei kann bis zum 28. Oktober besichtigt werden, der Eintritt ist frei. Weitere Vortragsabende gibt es am 5. Oktober zu den Heilkräutern von Borneo und am 16. Oktober, wenn die Kräuter auch in Form von Salben vorgestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber für die Organisation erwünscht. Kontakt: Telefon (04102) 77171 oder auch per E-Mail an stadtbuecherei@ahrensburg.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen