zur Navigation springen

Erfolgsserie : Aufholjagd geht weiter – Metros hoffen auf Patzer

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Ahrensburgs U 17-Bundesliga-Basketballerinnen siegen in Play Downs 64:55 gegen Recklinghausen. Klassenerhalt ist aus eigener Kraft aber nicht mehr möglich.

Die Aufholjagd ist in vollem Gange. Nach dem 64:55 (37:26)-Sieg bei den Metropol Girls in Recklinghausen liegen die U  17-Bundesliga-Basketballerinnen der Metropolitan Baskets aus Ahrensburg und Wedel auf Tabellenrang drei in den Play-Downs. Der zweite Sieg im zweiten Spiel um den Klassenerhalt lässt die Truppe von Cheftrainer Adesina Ogundipe hoffen, nach einer enttäuschenden Saison vielleicht doch noch mit einem blauen Auge davonzukommen.

Aus eigener Kraft indes kann das Team den Abstiegskampf nicht mehr gewinnen. Dafür müssen die Metros auf Rang zwei vorrücken. „Das wird schwer, wir befinden uns in einer denkbar ungünstigen Position“, betont Ogundipe: „Es reicht nicht, nach Punkten gleichzuziehen, weil die beiden vor uns platzierten Teams den direkten Vergleich mit uns gewonnen haben. In den noch ausstehenden vier Spielen muss zumindest eine der beiden Mannschaften noch zwei Mal verlieren“, rechnet der Headcoach vor. Sein Team müsste derweil die restlichen Partien allesamt gewinnen. Eine spannende Konstellation.

In Recklinghausen mussten die Metros kurzfristig auf Muska Saidi (Schulter ausgekugelt), Wiebke Schwartau (Erkältung), Vivien Stoll und Caroline Amelung (beide familiäre Gründe) verzichten. Dafür sprangen weniger erfahrene Spielerinnen in die Bresche, die von der wieder einmal überragenden Mirja Beckmann geführt wurden. „Sie sorgt für nötige Ruhe, ihre Erfahrung hat dazu beigetragen, dass wir die Ausfälle kompensieren konnten“, lobte Ogundipe. Von Beginn an setzten die Gäste die Recklinghausenerinnen unter Druck und lagen nach den einzelnen Vierteln stets komfortabel in Front (19:13, 37:26, 50:37). „Es war insgesamt ein souveräner Erfolg und eine geschlossene Mannschaftsleistung“, erklärte Ogundipe.

Am kommenden Sonntag (12.30 Uhr) empfangen die Metropolitan Baskets in Ahrensburg New Basket Oberhausen zum nächsten Showdown um den Klassenerhalt.

Punkte für die Metros: Mirja Beckmann (24), Andrea Matanovic (10), Joana Wiskow (9), Luisa Garsoffky-Strey (8), Leonie Ecke (6), Linn Jürgensen (3), Benita Naumann, Anna (je 2).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen