zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 00:21 Uhr

Auf Zeitreise im schönen Travetal

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Start der Dreharbeiten für das vom Nabu ausgezeichnete Filmprojekt „Trave Kids auf Fluss-Safari“

shz.de von
erstellt am 10.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Fließende Bewegungen im Wasser, ein genervter Augenaufschlag, die Brille zurecht rücken, mit den Füßen scharren, den Zylinder lüften oder sich ständig die Nase putzen– die jungen Darsteller des vom Nabu ausgezeichneten Filmprojekts „Trave Kids auf Fluss-Safari“ haben alle Hände voll zu tun, um sich in ihre Charaktere hineinzudenken. Anhand von typischen Gesten sollen die besonderen Eigenarten der Protagonisten hervorgehoben werden. Denn schließlich soll die Botschaft der 60-minütigen Spiel-Doku realistisch und eindringlich wirken.

Zu einem ersten Treffen im Gemeindehaus waren alle Darsteller gekommen, um an der Rollenfindung und dem Stimmtraining teilzunehmen. Letzteres spielt ebenfalls eine wichtige Rolle beim Filmen, denn die Szenen werden draußen gedreht, so dass man schon eine starke Stimme braucht, um die Nebengeräusche zu übertönen. Für die Stimmbildung sorgte Trainerin Mercedes Jarmers. Sie übte mit den Jugendlichen am Keyboard. „Der Mond ist aufgegangen“ von Matthias Claudius ist zwar nicht der musikalische Favorit der Trave Kids, aber für die Stimmbildung genau das richtige Stück.

Soso (Sophie Wukasch) ist der Boss der Trave Kids. Sie hat die Idee, das Travetal zu erkunden und stößt dabei mit ihren Freunden auf Käpt’n Dröhnbüdel (Burkhard Beese), der nicht nur die Natur an der Trave erklärt sondern so manche spannende Geschichte zu erzählen hat. Modepüppchen Holly Stair (Josephine Stresius), Besserwisserin Eule (Franka Dehne), Pfiffikus (Hannah Wukasch) und der filmende Cam Cid (Tim Reichle) treffen während ihrer Wanderung auch auf Russalka (Julia Lück) – einen alten slawischen Flussgeist, der zumeist als hübsche junge Frau in Erscheinung tritt. Mit der Zaubermuschel kann diese den Time-Traveller hervorzaubern und mit ihrer Magie durch den Fluss der Zeit reisen. Professor Time-Traveller wird von Historiker Dr. Carsten Walczok aus Barsbüttel gespielt. Er taucht stets an historisch bedeutsamen Stellen auf und macht sich mit den Trave Kids auf eine Zeitreise durch die Vergangenheit der Trave. „Ich bin ein Professor der 19. Jahrhundert, mit Zylinder, sehr arrogant und stocksteif“, beschreibt Walczok seine Rolle.

„Der Film wird fünf Episoden enthalten“, erläutert Sabine Reichle vom Nabu Reinfeld / Nordstormarn, die im Film als Biologin „Nabu-Sabine“ mit Fernglas und Lupe mitwirkt und den Kids die Natur erklärt. „Trave Kids auf Fluss-Safari“ soll, so wünscht es sich Sabine Reichle, auf die Bedeutung der Trave aufmerksam machen: ihre historische Entwicklung, die heutige Situation und den Nutzen des Flusses damals und heute. „Der Film soll unterhalten und gleichzeitig Wissen vermitteln“, so Reichle. Die mitwirkenden Jugendlichen seien ja die Entscheidungsträger von morgen. Dabei sollen die Kids die Charaktere selbst entwickeln und aktiv dazu beitragen, dass es ein gelungener Film wird – spontan aber im vorgegebenen Rahmen.

„Trave-Kids auf Flusssafari“ wurde mit dem Deutschen Naturschutzpreis 2013 ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung würdigte die Jury einen innovativen Ansatz bei der Kommunikation von Naturschutzthemen.

Für die Umsetzung erhielt das engagierte Team ein Preisgeld von 36 500 Euro, das vor allem für moderne Tontechnik benötigt wird. „Wir wollen jetzt mit den Dreharbeiten beginnen“, so Regisseur und Kameramann Udo Reichle-Röber, der für das Projekt zwei Jahre veranschlagt hat.

>Internet: Interessierte können die Entstehung des Films im Internet verfolgen. Dort werden aktuelle Bilder und Infos zu den Dreharbeiten unter travekids.wordpress.com veröffentlicht.





zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen