zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Oktober 2017 | 00:17 Uhr

Paradiese : Auf ins Grüne!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das Wochenende steht ganz im Zeichen der blühenden Landschaften: Es läuft wieder die Aktion „Offener Garten“. Auch im Kreis Stormarn wird vielerorts die Gartenpforte für „Sehleute“ geöffnet. .

shz.de von
erstellt am 14.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Wo Blumen blühen,

lächelt die Welt

 

Das hören Gartenfreunde und Flora-Fans sicherlich gern: Die Zeit ist wieder reif für die beliebte Aktion „Offener Garten“.

Insgesamt rund 260 Teilnehmer in Hamburg und Schleswig-Holstein werden an diesem Wochenende ihre Gartenpforten für Besucher öffnen, Einblicke gewähren und blühende Landschaften sowie schöne Plätze bieten. Auch im Kreis Stormarn heißt es am Sonnabend und Sonntag vielerorts erneut: „Garten, öffne dich!“ Wer, wo und was? Hier ein kleiner Teilnehmer-Überblick.

Babette und Matthias Fischer

Waldemar-Bonsels-Weg 63, Ahrensburg: 1300 qm Künstlergarten mit altem Obstbaumbestand, Staudenbeeten, Kräutergarten, Skulpturen, Fabelwesen und Metallobjekten sowie gemütlichen Sitzecken. 11 bis 17 Uhr.

Christina und Baldur Müggenburg

Hammoorer Weg 2, Bargteheide: 855 qm Garten mit Rosen, Stauden und Sträuchern. Zwei Kiwibäume mit Früchten, Feigenstrauch, Kletterhortensie, Blauregen, Paeonien, japanischer Hartriegel. Nutzgarten, drei kleine Teiche, kleiner Bachlauf, Dahliengarten, Kompostanlage. 10 bis 17 Uhr. Das Ehepaar aus Bargteheide ist seit 16 Jahren dabei.

Barbara Hildebrandt

Schwarzer Weg 2, Gemeinde Ammersbek/Rehagen: Zirka 1200 Quadratmeter im Schatten alter Bäume, reizvolle Strauch- und Staudenpflanzungen. Kein Rasen, zauberhafte Hemerocallis und Clematis. 10 bis 17 Uhr.

Karin Ellegast

Oetjendorfer Landstraße 22, Oetjendorf: Das 130 Jahre alte Bauernhaus ist von einem 2400 qm großen Garten umgeben. Aus einem Spielgarten für Kinder wurde im Laufe von 40 Jahren ein naturnaher Traumgarten. Unterschiedliche Gartenteile, Teiche, Wasserwege, Moorbeet, Kunststücke, vier Bienenvölker, Sitzplätze. 9 bis 17 Uhr.

Annette Matthiesen

Hauptstraße 60, Heilshoop: 2000 qm Garten in englischem Stil – hinter der ehemaligen Dorfschmiede. Spaliere, Hecken und Mauern gliedern ihn in zahlreiche Gartenräume, Teiche, Wasserbecken. 10 bis 17 Uhr.

Andrea David

Neufresenburg11 C, Bad Oldesloe: Junger Garten im englischen Stil auf 1200 qm mit einem Knotenbeet, einer Spiegelbildrabatte, Staudenbeeten in weiß, schwarz, gelb; vielen Rosen, einem Glyziniengang, gemütliche Sitzplätze. 10 bis 17 Uhr.

Jutta und Jürgen Knop

Altenfelder Weg 2, Reinfeld: 8000 qm, ehemalige Pferdekoppel wird stetig Beet um Beet als Gartenraum erweitert. Rosengarten Novalis: 1800 Rosensorten aller Klassen, Hemerocallis, Stauden, kleine Gewächshäuser mit Teerosensammlung, Grenzrundweg. 10 bis 16 Uhr.

Dörthe und Emil Rathje

Kleiner Schenkenberg 2 a, Klein Wesenberg: Auf 2500 qm können immer neue Ideen umgesetzt werden. Blumen- und Gemüsebetten, Teich mit Fröschen und Molchen, Verschiedene Sitzmöglichkeiten, Blick auf Wiesen und Felder. 11 bis 18 Uhr.

Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus

Kayhuder Straße 65, Bargfeld-Stegen: Im „Garten für die Sinne“ wechseln sich Orte mit hellem Licht und Schattenbereiche ab. Zu jeder Jahreszeit blüht, leuchtet oder duftet etwas. 3000 qm, Bauerngarten, Streuobstwiese, Schattige Sitzmöglichkeiten. 11 bis 17 Uhr.

Bettina Möck

Im Kamp 6, Bargfeld-Stegen: 700 qm Garten mit vier Teichen, zwei Gartenhäusern, vielen Sitzmöglichkeiten, Stauden, Rosen, Freilandkakteen, Kräutern… Angeleinte Hunde willkommen. 11 bis 17 Uhr.

Sabine Hecht und Jörg Kurth

Feldstraße 9, Witzhave: Beim Rundgang durch den naturnahen Garten (ca. 800 qm) betritt man verschiedene Gartenräume und erhält stetig neue Eindrücke. Heimische Bäume und Sträucher. 11 bis 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen