zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. September 2017 | 16:52 Uhr

Auf die Pedale, fertig, los!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Stadtradeln findet dieses Mal früher in Ahrensburg, Bad Oldesloe und Bargteheide koordiniert statt

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2014 | 15:03 Uhr

Pedalritter vor! Es wird langsam wieder Zeit, für ein prima Klima aufs Fahrrad zu steigen. Zum 7. Mal findet die bundesweite Aktion „Stadtradeln“ statt – in diesem Jahr allerdings deutlich früher als sonst.

Wie Bargteheides Klimaschutzmanagerin Ulrike Lenz betont, „wird das Stadtradeln 2014 in den beteiligten Kommunen Ahrensburg Bad Oldesloe und Bargteheide auf den Zeitraum und etliche Veranstaltungen bezogen erstmalig koordiniert stattfinden.“ Rückendeckung erhalten die Städte vom Stormarner ADFC (Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club), der die Touren organisiert. Der Zeitraum ist in allen Städten gleich: Durch die späten Sommerferien wird das Stadtradeln in Absprache mit den Schulen bereits vom 24. Mai bis zum 13. Juni durchgeführt. Motto:
„3 Kommunen – 300 000 Kilometer.“

Hinter der bundesweiten Kampagne steht das Klima-Bündnis, das europäische Städte-Netzwerk zum Schutz des Weltklimas. Und das sucht in diesem Jahr:

>Deutschlands fahrrad-

aktivste Kommunen

>Die fleißigsten Teams und

Radler in den Kommunen

>Deutschlands radaktivstes

Kommunalparlament

Beim Stadtradeln in den drei Stormarner Städten radeln die Teams auf verschiedenen Ebenen:

>Gemeinsam für ihre Stadt

im Bundes-Wettbewerb

>Im stadtinternen Wettstreit

um die besten Plätze und

Preise in den Kategorien

>Gemeinsam für die drei

Kommunen, um 300 000

Kilometer zu erradeln

Das müsste locker zu schaffen sein, denn allein Bargteheide kam 2013 auf stolze 235 000 Kilometer und in dieser Kategorie bundesweit auf den zweiten Platz.

Wer kann mitmachen? Alle, die in Ahrensburg, Bad Oldesloe oder Bargteheide wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen. Sie können für ihre Kommune ein Team bilden, einem Team beitreten oder auch Stadtradler-Star werden. Letztere lassen ihr Auto die gesamten drei Wochen unbenutzt stehen. Zugfahrten sind weiter erlaubt!

Als Ansporn und „Belohnung erhält jeder Stadtradler-Star vom Klima-Bündnis einen hochwertigen, kabellosen Fahrradcomputer, der die vermiedenen CO²-Emissionen anzeigt“, betont Ulrike Lenz, und „hat die Möglichkeit, in einem Blog oder Tagebuch von seinen Erfahrungen zu berichten.“

Also: Rauf aufs Fahrrad – für weniger Abgase und Lärm, für eine lebenswerte Umwelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen