Rohdiamant : Auf den Spuren von Fabian Boll

Plant sein Berufsleben nach den Abiturprüfungen: Eichedes Eudel Silva Monteiro (li., gegen Angelns Tobias Peitz) kann mehrere Interessensgebiete nennen.
Plant sein Berufsleben nach den Abiturprüfungen: Eichedes Eudel Silva Monteiro (li., gegen Angelns Tobias Peitz) kann mehrere Interessensgebiete nennen.

Eudel Silva Monteiro von Fußball-SH-Ligist SV Eichede möchte Kommissar werden – und Profifußballer. Sonntag müssen die Stormarner bei Holstein Kiel II ran.

shz.de von
15. Mai 2015, 06:00 Uhr

Beim deutlichen 7:0-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende beim TuS Hartenholm musste Eudel Silva Monteiro nach einer Verletzung am Zeh zunächst noch auf der Bank Platz nehmen, ehe er eingewechselt wurde. Doch der Portugiese in Diensten von Fußball-SH-Ligist SV Eichede scharrt mit den Stollen, will am Sonntag (14 Uhr) im Verfolgerduell bei Holstein Kiel II auflaufen. Ob er tatsächlich zur Startelf gehören wird, ist offen.

Weitaus mehr Klarheit herrscht bei dem 20-Jährigen dagegen beim Blick in die berufliche Zukunft. „Edu“, wie der technisch beschlagene Kicker von seinen Mannschaftskollegen kurz und bündig genannt wird, könnte sich vorstellen, Kommissar zu werden. Damit würde Monteiro auf den Spuren Fabian Bolls wandeln. Der ehemalige Bundesliga-Profi und heutige Co-Trainer der Reserve des FC St. Pauli hat den Flügelstürmer und Außenverteidiger zuletzt im Liga-Spiel gegen TuRa Meldorf von der Tribüne im Ernst-Wagener-Stadion beobachtet. Boll arbeitet neben seiner fußballerischen Tätigkeit weiterhin als Oberkommissar beim Landeskriminalamt Hamburg – wie schon zu seiner aktiven Zeit als Profi.

Monteiro, der sein Fußball-ABC im Nachwuchs von Concordia Hamburg, des Eimsbütteler TV und SC Condor in der Hansestadt erlernte, interessiert sich ebenfalls für diesen Berufszweig. „Es steht noch nicht ganz fest, was ich nach meinem Abitur studieren werde, aber momentan sieht es so aus, dass es entweder in Richtung Biologie oder Kriminologie gehen wird“, erklärt der 20-Jährige.

Die Parallelen zum Fußballplatz sind unverkennbar. Während der „Rohdiamant“ des SVE im Berufsleben vorerst nicht mehr als ein Lehrling sein wird, muss er auch auf dem Rasen von Trainer Oliver Zapel noch geschliffen werden – sein Vertrag bei den „Bravehearts“ läuft vorerst bis zum 30. Juni 2016. Der im Hamburger Stadtteil Horn lebende Allrounder, der sich nach seinem Wechsel vom Oststeinbeker SV zu den ambitionierten Stormarnern im Sommer 2014 nach eigenem Bekunden „hervorragend eingelebt“ hat, will sich weiterhin im Alltag der fünften Liga beweisen und die eigene Entwickelung vorantreiben. Das Gastspiel bei der starken Drittliga-Reserve der Kieler dürfte dafür ein echter Prüfstein sein. Die erste Mannschaft der Kieler schickt sich derzeit an, in die 2. Bundesliga aufzusteigen – auch für Monteiro ein Anreiz. „Ich versuche wie jeder ehrgeizige Fußballer, noch so hoch wie möglich zu spielen und würde mich nicht dagegen wehren, einmal Profi zu werden“, betont der 1,78 Meter große Allrounder, der es in der laufenden Spielzeit auf bisher 16 Einsätze gebracht hat (ein Tor). Dann würde er die Karriere als Kommissar aber sicherlich vorerst ad acta legen.

Infos zum Spiel

 

Anpfiff: Sonntag 14 Uhr, Steenbeker Weg 152, 24106 Kiel.
SR: Max Rosenthal (Lübeck).
Nicht dabei: SVE-Coach Oliver Zapel meldet: „Alle Mann an Bord.“

Voraussichtliche Aufstellung des SV Eichede: Berndt – Fischer, Rienhoff, Marschner – G. Schubring – Kossowski, Baloki, M. Schubring, Ulaga – Claus, Lechler.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen