Auf dem Weg zum Klimaschutz-Netzwerk

Avatar_shz von
26. März 2013, 03:59 Uhr

Neumünster | Der Kreis Stormarn und Bargteheide haben zusammen mit Nordfriesland ein landesweites Klimaschutz-Netzwerk initiiert. Die Idee wurde auf einer Infoveranstaltung in Stormarn geboren. Isa Reher, die erste Klimaschutz-Managerin im Land, die Bargteheider Beauftragte Ulrike Lenz und der Klimaschutz-Manager im Kreis Nordfriesland, Gunnar Thöle , luden zur ersten Konferenz ein. Vertreter von 26 Städten, Ämtern und Gemeinden trafen sich im SHeff-Z in Neumünster und waren sich einig: Eine ungewöhnliche Aktion, aber eigentlich längst überfällig.

Unterstützt wurde das Treffen von der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH). Im Mittelpunkt standen Projekte, von denen man lernen kann, wie Einsparungen durch "green IT", Schul-Programme wie Fifty-Fifty, Bürgersolaranlagen, Stromtankstellen, Klimapakt mit Unternehmen, Stadtradeln oder nahezu energieautarke Klärwerke. Einstimmig votierten die Teilnehmer dafür, ein landesweites Klimaschutz-Netzwerks mit Kommunen und Kirchen aufzubauen. Für die nächsten Treffen gibt es bereits Gastgeber. Interessierte Kommunen können sich bei Isa Reher anmelden: i.reher@kreis-stormarn.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen