zur Navigation springen

Reinbek : Audioguides: „Tatortreiniger“ gibt den Ton an

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Schotty-Darsteller Bjarne Mädel hat den Text für eine Automatische Führung im Reinbeker Schloss gesprochen.

Die Freunde des Schlosses Reinbek hatten eingeladen, um die Neuheit zu präsentieren: Audioguides. Als Überraschungsgast kam Schauspieler Bjarne Mädel („Tatortreiniger“, „Mord ohne Aussicht“, „Stromberg“) spontan dazu, der den Text gesprochen hat. „Als alter Reinbeker Jung“ wie er betonte, machte er dies kostenlos, wünschte sich dafür aber die Unterstützung einer sozialen Einrichtung. Die war schnell gefunden.

Das nahe dem Schloss gelegene Jugendzentrum bekommt von den Schlossfreunden aufgerundete 1000 Euro, die für eine neue Küche verwendet werden sollen. „Ich habe erst seit Kurzem die Leitung übernommen und das ist ein toller Start. Die Küche wird viel benutzt“, sagt Leiterin Nina Reißler erfreut.

Der Kontakt von Bjarne Mädel, der in Reinbek aufgewachsen und zur Schule gegangen ist, kam durch Vorstandsmitglied, Prof. Dr. Wittko Francke, dessen Sohn mit Mädel gemeinsam die Schulbank gedrückt hat. Mädel bezeichnete sein Engagement als Ehre. Er brauchte einen Tag, um den Text aufzusprechen.

Die Idee für die Audioguides beschäftigte den Vorstand der Schlossfreunde schon länger. „Wir wollen eine fundierte Führung bieten und damit noch mehr Leute ansprechen“, so Vorsitzender Helmut R. Busch. Sein Ziel war, mindestens 50 Prozent der Kosten von 22  000 Euro über Spenden zu finanzieren. Durch glückliche Umstände wurde es etwas mehr: Die Haspa bewilligte 10  000 Euro Förderung aus den Zweckerträgen des Gewinnsparens. „Wir investieren nur in gemeinnützige und nachhaltige Projekte“, betonten die Haspa-Vertreter Kai Arnold und Niels Helge Pirck. Andere Firmen und Privatleute spendeten insgesamt weitere 9000 Euro. Den Rest bezahlt der Verein. Ab nächster Woche ist der deutschsprachige Museumsführer im Einsatz. „Er ist handlich und gut hygienisch zu halten“, freute sich die Leiterin des Kulturzentrums, Elke Güldenstein, die sich für das große Engagement der Schlossfreunde bedankte. Der Führer sei gut geeignet für kleinere Gruppen, wenn sich keine Führung lohne. 15 Geräte sind vorhanden, zudem Induktionsschleifen für Hörgeräteträger.

Die Führung spricht 20 Punkte an und dauert 45 Minuten. Der Text wurde in Zusammenarbeit mit einer Kulturhistorikerin der Herstellerfirma Linon, Elke Güldenstein und den Schlossfreunden erarbeitet. Im Frühjahr soll eine englische Version sowie eine App dazu kommen. Ende 2016 ist zudem eine Kinderführung geplant.

Ein weiteres Projekt in diesem Jahr ist die Gestaltung der Internetseite des Schlosses.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen