zur Navigation springen

Publikumsliebling : Auch eine Weltmeisterin ist kein Erfolgsgarant

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die ehemalige Nationaltorhüterin Silke Rottenberg landet mit dem Team NDR beim Hans-Hermann-Lienau-Cup nur auf dem vorletzten Platz – und erfüllt geduldig alle Fotowünsche. Die Fußballerinnen des VfL Oldesloe werden bei ihrem Turnier Dritter.

Eine Welttorhüterin und Weltmeisterin in den eigenen Reihen ist noch kein Garant für einen Platz auf dem Siegerpodest. Diese Erfahrung musste jetzt das Team NDR beim 18. Hans-Hermann-Lienau-Cup des VfL Oldesloe in der Stormarnhalle machen. Die Hobbyfußballerinnen des Rundfunk-Senders traten in Bad Oldesloe mit der Unterstützung von Silke Rottenberg, immerhin Weltmeisterin 2003 und 2007, an. Bilanz nach drei Vorrundenspielen: 0:10 Tore, null Punkte, letzter Gruppenplatz. Den Titel sicherte sich Bergedorf 85 in einem spannenden Finale gegen Holstein Kiel mit 2:0 (0:0) nach Neunmeterschießen. Die Gastgeberinnen aus Oldesloe kamen immerhin auf Rang drei, bezwangen im entscheidenden Spiel die Reserve des Hamburger SV mit 1:0.

Das Turnier aber stand ganz im Schatten Rottenbergs. Die 41-Jährige war trotz der vielen Gegentore gut gelaunt, erfüllte zahlreiche Fotowünsche. „Ich habe einfach Spaß“, sagte die Welttorhüterin von 2003. Mit ihrem Team hatte sie in Gruppe B erwartungsgemäß gegen die beiden Regionalligisten Bergedorf 85 und Holstein Kiel keine Chance. Auch die Gäste vom SV Hafen Rostock (Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern) waren keine Konkurrenz für die Favoritinnen.

Insgesamt schwärmte Rainer Fischer, Trainer des VfL Oldesloe, von Gruppe B: „Bergedorf und Holstein Kiel haben das Turnier bereichert. Silke Rottenberg ist enorm sympathisch. Toll, dass sie dabei ist. Und vor Rostock habe ich Respekt: so früh eine Fahrt bis Bad Oldesloe auf sich zu nehmen – super.“ Fischer lobte auch ein anderes Team, das in Gruppe A letztlich ohne Chance blieb: „Enttäuschend war, dass der TSV Russee zwei Tage vor dem Turnier abgesagt hat. Der SV Großhansdorf ist zum Glück spontan eingesprungen.“ Die Kreisliga-Kickerinnen landeten auf dem letzten Platz, sorgten aber beim 2:0 über den HSV II für eine Überraschung.

Die Gastgeberinnen blieben in der Vorrunde ungeschlagen, dann aber unterlag das Verbandsliga-Team Holstein Kiel im Halbfnale mit 1:5, ehe die Fischer-Schützlinge den HSV II im Spiel um Platz drei schlugen – in der Vorrunde hatten sich beide noch 1:1 getrennt. Die Hamburgerinnen waren im Halbfinale gegen Bergedorf beim 0:7 chancenlos. „Ich bin zufrieden. Wir haben gut mitgehalten“, so Fischer.

Im Finale ging es zwischen den beiden Favoriten eng zu. Torlos ging es nach zehn Minuten im Endspiel in das Neunmeterschießen, in dem Bergedorfs Torfrau Jenny Weber zwei Neunmeter hielt und ihrem Team so den Sieg sicherte.

Zur besten Spielerin des Turniers wurde Sarah Begunk von Holstein Kiel gewählt. Beste Torhüterin wurde – trotz der zehn Gegentreffer – Silke Rottenberg. Die war im Spiel um Platz sieben als Feldspielerin aufgelaufen und hatte beim 2:1 sogar ein Tor gegen Großhansdorfer erzielt. Die Auszeichnung aber leitete sie samt einem paar ihrer Handschuhe an die Finaltorhüterinnen weiter. „Danke für die Wahl – aber das geht ja nun nicht“, begründete sie ihre Entscheidung – bevor sie zum Abschluss erneut für zahlreiche Erinnerungsfotos in die Kameras lächelte.

Ergebnisse:

18. Hans-Hermann-Lienau-Cup des VfL Oldesloe

Vorrunde, Gruppe A:

VfL Oldesloe – Hamburger SV II 1:1
SV Henstedt Ulzburg II - SV Großhansdorf 2:1
SV Henstdet Ulzburg II – VfL Oldesloe 1:1
SV Großhansdorf – Hamburger SV II 2:0
SV Großhansdorf – VfL Oldesloe 1:4
Hamburger SV II – SV Henstedt Ulzburg II 3:1

Tabelle, Gruppe A:

1. VfL Oldesloe 3 6:3 5
2. Hamburger SV II 3 4:4 4
3. SV Henstedt-Ulzburg II 3 4:5 4
4. SV Großhansdorf 3 4:6 3

Gruppe B:

Holstein Kiel – SV Hafen Rostock 5:2
Bergedorf 85 – Team NDR 3:0
Bergedorf 85 – Holstein Kiel 1:0
SV Hafen Rostock – Team NDR 2:0
Team NDR – Holstein Kiel 0:5
SV Hafen Rostock – Bergedorf 85 2:3

Tabelle, Gruppe B:

1. Bergedorf 85 3 7:2 9
2. Holstein Kiel 3 10:3 6
3. SV Hafen Rostock 3 6:8 3
4. Team NDR 3 0:10 0

Halbfinale:

VfL Oldesloe – Holstein Kiel 1:5
Bergedorf 85 – Hamburger SV II 7:0

Spiel um Platz 7:

SV Großhansdorf – Team NDR 1:2

Spiel um Platz 5:

SV Henstedt Ulzburg II – SV Hafen Rostock 0:7

Spiel um Platz 3:

VfL Oldesloe -Hamburger SV II 1:0

Finale:

Bergedorf 85 – Holstein Kiel 2:0 (0:0) n. N.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen