zur Navigation springen

Kaum Kritik : ATSV-Coach trotz Auftaktpleite zufrieden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das Auftaktspiel in der Hamburger Landesliga haben die Handballer des Ahrensburger TSV mit 26:28 gegen die SG BSV/HSV verloren. Dennoch war ATSV-Trainer Michael Repky nicht unzufrieden mit dem Auftitt seiner Sieben im ersten Spiel der neuen Saison.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2013 | 08:00 Uhr

Drei Niederlagen in Liga und Pokal hatten die Landesliga-Handballer des Ahrensburger TSV in der vergangenen Spielzeit gegen den Bramfelder SV kassiert, der für die neue Saison in der Spielgemeinschaft BSV/HSV aufgegangen ist. Und bei der Saisonpremiere gab es für den ATSV bei dieser neuen SG erneut nichts zu holen. Mit 26:28 (14:15) unterlag das Team von Trainer Michael Repky, der sich mit dem Spiel seiner Mannschaft trotzdem zufrieden zeigte. „Wir haben super gespielt“, so Repky.

Kritik übte der Coach lediglich an den letzten fünf Minuten vor der Pause. „Da haben wir eine Drei-Tore-Führung leichtfertig verspielt“, ärgerte sich Repky, dessen Schützlinge mit einem knappen Rückstand in dieKabinen gingen, weil sie sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit vor allem zu viele Fehlwürfe leisteten.

Nach dem Wiederanpfiff wechselte die Führung mehrfach. Nach dem 23:21 glich der ATSV zum 23:23 aus. Spätestens das 27:24 zwei Minuten vor Abpfiff war dann die Entscheidung.

Gar nicht einverstanden war Repky damit, dass vom Verband nur ein Einzelschiedsrichter angesetzt worden war. „Wer sich die Tabelle der letzten Saison ansieht, hätte gesehen, wie wichtig diese Partie ist“, so der Trainer. „Da hätte trotz Schiedsrichterknappheit ein Gespann pfeifen müssen.“


Tore ATSV: Farell (7/2), Bleyl (6), Haaks (3),Fraikin, Grunwald, Busse (je 2), Paulsen, Lamprecht, Arndt, Schoeneburg (je 1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen