Kreis Herzogtum-Lauenburg : Arbeiter gerät mit Arm in Walze und verletzt sich schwer

Mit vereinten Kräften bergen Feuerwehr und Mitarbeiter den Verletzten.

Mit vereinten Kräften bergen Feuerwehr und Mitarbeiter den Verletzten.

Die Walze musste aus ihrer Verankerung gehoben werden. Warum der Mann an der Maschine hantierte, ist unklar.

shz.de von
07. März 2018, 16:55 Uhr

Wiershop | Ein Arbeiter hat am Mittwochmittag bei einem Unfall im Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) in Wiershop (Kreis Herzogtum-Lauenburg) schwer verletzt. Nach Polizeiangaben war er mit einem Arm in die Walze eines Förderbandes geraten und wurde dabei eingeklemmt.

Der Alarm erreichte die Feuerwehrleute aus Wiershop, Geesthacht und Hamwarde sowie den Rettungsdienst um 12.43 Uhr. Da war Stephan Streubel, der Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Geesthacht, bereits am Unglücksort. „Ich wollte eigentlich nur Müll wegbringen, da bin von Mitarbeitern angesprochen worden, die ihren feststeckenden Kollegen gefunden hatten“, so Streubel. Die Arbeiter hatten seinen DRK-Transporter entdeckt. Sofort leistete er dem Verletzten mit Kollegen Erste Hilfe und ließ die Einsatzkräfte alarmieren.

Mit einem Bagger wurde die Walze stabilisiert, während sie aus ihrer Verankerung gehoben wurde. Von der Arbeitsplattform der Sortieranlage retteten Feuerwehrleute den Mann dann in einer Trage, um ihn in das Boberger Unfallkrankenhaus zu bringen.

Warum der Mann an der laufenden gefährlichen Maschine hantierte, ist unklar. Im AWZ wird Müll aus der Region gesammelt, sortiert und der Wiederverwertung zugef ührt. Die betroffene Walze und das Förderband gehören zu einer magnetischen Sortierung.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert