zur Navigation springen

Zehn Anzeigen : „Antanzen“ und Körperverletzung beim Stadtfest in Ahrensburg

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Beim Stadtfest in Ahrensburg gab es mehrere „Antanz“-Diebstählen und sexuelle Belästigungen.

shz.de von
erstellt am 12.Jun.2016 | 16:46 Uhr

Ahrensburg | Bereits am Freitag gab beim Stadtfest in Ahrensburg diverse Körperverletzungen und einem Handy-Raub aus einer etwa zehnköpfigen Gruppe heraus. Bei einer umgehend eingeleiteten Fahndung konnten die Polizei die Täter feststellen. Am Samstag kam es zwischen 22 Uhr und Mitternacht im Bereich „Junge Bühne“ zu mehreren „Antanz“-Diebstählen und auch zu sexuellen Belästigungen.

„Bislang wurden zehn Vorfälle zur Anzeige gebracht“, teilte die Polizei mit. Die Täter wurden von den Geschädigten übereinstimmend als „afrikanisch“ beschrieben. Die Kripo in Ahrensburg nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf.

Auf die Vorfälle reagierte zudem die Polizei mit verstärkter Präsenz. In Ahrensburg wurden zusätzlichen Kräfte zusammengezogen, so dass beim Ahrensburger Stadtfest etwa 50 Beamte im Einsatz waren. Im Zuge gezielter Kontrollen und Fahndungsmaßnahmen konnten dabei mehrere Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Nach Feststellung ihrer Identität und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurden die Personen am Sonntag wieder entlassen.

Die Ermittlungen der Kripo stehen noch am Anfang. „Aus diesem Grund ist es für Detailauskünfte zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu früh“, so Holger Meier, Sprecher der Polizeidirektion Ratzeburg. Man habe be- und entlastende Fakten zusammenzutragen und suche Zeugen sowie möglicherweise weitere Geschädigte. Sie werden gebeten, sich unter Tel. (04102) 8090 mit der Kriminalpolizei in Ahrensburg in Verbindung zu setzen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen