Amt Breitenburg: 61 Einsätze für 268 Helfer

 Zwei Feuerwehrleute  wurden befördert (v. li.): Manfred Wüstenberg, der seinen 73.Geburtstag feierte, mit Thorsten Hölck und  Stefan Springer sowie Amtswehrführer Frank Lobitz. Foto: Boe
Zwei Feuerwehrleute wurden befördert (v. li.): Manfred Wüstenberg, der seinen 73.Geburtstag feierte, mit Thorsten Hölck und Stefan Springer sowie Amtswehrführer Frank Lobitz. Foto: Boe

Avatar_shz von
24. Februar 2011, 07:28 Uhr

Breitenburg/Moordiek | Beförderungen und Berichte standen im Mittelpunkt der Wehrführerdienstversammlung des Amtes Breitenburg in der Gaststätte "Zum Spieker" in Moordiek. Ein Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes nahm zusammen mit Amtswehrführer Frank Lobitz die Gelegenheit wahr, Torsten Hölck zum Hauptlöschmeister und Stefan Springer zum Hauptbrandmeister zu befördern.

Zu Beginn hatte der Amtswehrführer neben den Wehrführern und ihren Stellvertretern auch mehre Gäste begrüßen können. In seinem nachfolgenden Bericht teilte Frank Lobitz dann mit, dass der Amtswehr Breitenburg zurzeit 434 Mitglieder angehören. Davon in der Einsatzabteilung 268, in der Ehrenabteilung 70, der Reserveabteilung acht, als Funktionsträger 104, in der Musikabteilung 26, davon zwölf Jugendliche, sowie in der Jugendfeuerwehr Lägerdorf 27 und der Jugendfeuerwehr Amt Breitenburg 50 Mitglieder.

Nachdem die Gäste Grüße übermittelt und die Einsatzbereitschaft sowie die gute Zusammenarbeit mit den dem Amt Breitenburg angehörenden Wehren gelobt hatten, ließ Frank Lobitz das Jahr 2010 mit insgesamt 61 Einsätzen noch einmal Revue passieren. Dazu zählten Brandeinsätze und Technische Hilfeleistungen aller Art. Nicht unerwähnt ließ er verschiedene Übungen, wobei die in der ehemaligen Breitenburger Freiherr-von-Fritsch-Kaserne ein Höhepunkt war, Besuche von Lehrgängen und das Amtsfeuerwehrfest in Lägerdorf sowie mehrere gesellige Veranstaltungen.

Er brachte dabei zum Ausdruck, dass alle Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehren auf ehrenamtlicher Basis ausgeführt werden. Leider werde das oftmals nicht entsprechend anerkannt, bedauerte er.

Nachdem der Amtswehrführer auf einige weitere Höhepunkte im Verlauf des vergangenen Jahres eingegangen war, lobte er besonders die Arbeit der beiden Jugendwarte Jörn Kosiski und Holger Brügge. Sein Dank galt ebenfalls den amtangehörigen Wehren, den Nachbarwehren Itzehoe, Itzehoe-Land und Kellinghusen für die gute Zusammenarbeit sowie den Gemeinden für deren Unterstützung. Nach den Ausführungen von Frank Lobitz berichteten die Wehrführer im Einzelnen über die Einsätze ihrer Wehren und sonstige Aktivitäten sowie über den derzeitigen Personalstand. Abschließend riefen die Jugendwarte die Aktiviäten im vergangenen Jahr in Erinnerung, unter anderem mit der Teilnahme am Jugendfeuerwehrtag in Wilster sowie am Seifenkistenrennen in Kellinghusen und Münsterdorf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen