Anonymer Anrufer : Amok-Alarm an Oldesloer Gymnasium

Einsatzfahrzeug und geschützte Polizisten vor der TMS in Bad Oldesloe. Glücklicherweise lag keine gefährliche Situation vor.

Einsatzfahrzeug und geschützte Polizisten vor der TMS in Bad Oldesloe. Glücklicherweise lag keine gefährliche Situation vor.

Es habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden, sagt die Polizei, die am Mittwoch eine Stunde einen Großeinsatz hatte.

shz.de von
14. März 2018, 22:33 Uhr

Bad Oldesloe | Schreckminuten am Mittwochvormittag an der Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe. Nachdem ein anonymer Anrufer offenbar eine Drohung gegen die Theodor-Mommsen-Schule ausgesprochen hatte, kam es in der Olivet Allee und am Hauptgebäude des Gymnasiums zu einem einstündigen Großeinsatz zahlreicher Polizeieinheiten. Die Polizei sprach nach der Überprüfung von einer „Null-Lage“, es habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden.

Konkretere Inhalte und Hintergründe zu der Drohung wollte die Polizeipressestelle am Mittwochmittag nicht nennen. Bürgermeister Jörg Lembke war von Schulleiter Henning Bergmann über die Lage informiert worden. „Ich habe das natürlich ernst genommen, bin aber die ganze Zeit davon ausgegangen, dass niemandem etwas passieren wird“, so der Bürgermeister. Die Polizei ermittelt nun, woher die Drohung stammen könnte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen