zur Navigation springen

Am runden Tisch ist "Gerd" im Anzug - XXL-Karten verlost

vom

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Bargteheide | Was Alter im täglichen Leben bedeuten kann, wird während des Bargteheider Stadtfests demonstriert. Dafür kommt "Gerd" mit diversen Attributen zum Stand des "Runden Tisches Seniorenarbeit". "Gerd" ist eine Art enger Anzug, der mit Gewichten und Handicaps beschwert ist. Eine Spezialbrille engt dazu das Gesichtsfeld ein, es gibt auch noch Tremor-Handschuhe, die ein Hände-Zittern simulieren.

Bis dieser Dress sitzt, sind etwa 15 Minuten zum Ankleiden nötig. "Wer damit dann einen Parcours absolviert, bekommt einen Eindruck, wie sich ein 70-Jähriger fühlen kann", sagt Tanja Wilke vom runden Tisch. "Gerd wird in der Altenpflege-Ausbildung eingesetzt", sagt Mathias Steinbuck. Und all das können die Besucher während des Stadtfestes ausprobieren. Der Stand wird vor dem Rathaus aufgebaut, mit vertreten sind dort der Ring Bargteheider Kaufleute (RBK), das Netzwerk Stormarn, die Ev. Kirche, die Verkehrswacht und der Seniorenbeirat. "Wir werden auch über Einbruchsschutz, die Sicherung des Eigentums, neue Gauner-Maschen wie den "Enkeltrick" und die Verkehrssicherheit informieren", sagt der Polizeibeamte Tino Sdunek von der Verkehrswacht.

"Wir stellen die Aktion unter das Motto spielend älter werden", so Franka Klitzke vom runden Tisch. Auch ein Gewinnspiel mit extragroßen Würfeln wird veranstaltet. Als Preise sind Maxi-Kartenspiele, hölzerne Kartenhalter und Schuhlöffel ausgesetzt, die Trostpreise spendet der RBK.

Gegründet wurde der runde Tisch in der Kirchengemeinde unter Leitung der Projekt-Pastorin Lisa Tsang, die vor fünf Jahren die Initiative ergriff. Auch nach ihrem Weggang blieben die übrigen Mitglieder beisammen. "In Bargteheide leben etwa 3500 Senioren ab 60 Jahre", fasst Ursula Glau die Bedeutung zusammen. Sie hat mehrere Senioren-Messen organisiert, die viel Zuspruch fanden. "Im Frühjahr 2014 wird es wieder eine Messe geben", so Tanja Wilke. Im Herbst folgt noch ein Vortrag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen