zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. August 2017 | 04:43 Uhr

Sanierungsfall : Alte Leitungen müssen raus

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Stadtwerke bringen die Technik unter der Hindenburgstraße auf den neusten Stand. Noch bis Ende des Jahres wird voraussichtlich gebuddelt.

Wie ein schwarzer Bandwurm zieht sich die Baustelle durch die Hindenburgstraße von der Hagenstraße bis zum Marktplatz. Das Pflaster wird aufgerissen, die Grube vorerst mit Schotter gefüllt. Die Stadtwerke tauschen dort Leitungen aus.

Vor einiger Zeit hatte es vor dem Tabak- und Zeitschriftenladen in der Hindenburgstraße ein Leck in der Gasleitung gegeben. In der Folge wurden Probebohrungen veranlasst. Jetzt wird gebuddelt. „Nach einem gewissen Intervall müssen die Leitungen halt ausgetauscht werden“, erklärt Mario Nawrath, Leiter der Planungsabteilung bei den Vereinigten Stadtwerken. In der Hindenburgstraße lägen noch Stahlleitungen, das sei veraltete Technik. „Mittlerweile verlegen wir nur noch Kunststoff“, so Nawrath. In diesem Zusammenhang werden auch gleich die Niederspannungsleitungen ausgetauscht und die Voraussetzungen für die Versorgung mit Turbo-Internet geschaffen – die Stadtwerke verlegen schon mal Leerrohre in die später die Glasfaserleitungen kommen. Dort, wo auch noch alte Hausanschlüsse liegen, werden diese in einem Zug ebenfalls erneuert.

Rund 150 000 Euro investieren die Stadtwerke in die gut 250 Meter. Nawrath hofft, die Maßnahme bis Ende des Jahres abschließen zu können. 2015 wird dann höchstwahrscheinlich der verbleibende Abschnitt bis zur Mühlenstraße in Angriff genommen.

So eine Baustelle in einer Fußgängerzone habe natürlich so ihre ganz speziellen Besonderheiten. „Jeder Anwohner ist sowieso Oberbauleiter. Das ist völlig normal“, scherzt Nawrath, entsprechend würden jedes Mal beim Blick in die Baugrube schlaue Hinweise gegeben. Bislang verliefen die Arbeiten problemlos. Sollte trotzdem mal etwas unerwartetes passieren, werde mit dem Bauamt der Stadt schnell eine Lösung gefunden. Die Zusammenarbeit funktioniere sehr gut.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Hagenstraße wird ebenfalls gebaut. Ebenfalls von den Stadtwerken. Die beiden Baustellen stehen aber nicht miteinander in Zusammenhang. Wie Mario Nawrath mitteilte, würden in der Hagenstraße lediglich neue Stromkabel verlegt.

 

 

 

Karte
zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 16.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen