Zarpen : Allzeit bereit, um zu helfen

Bald gibt es auch eine Gruppe christlicher Pfadfinder in Zarpen. Dafür brauchen die Initiatoren noch Unterstützung zur Anschaffung von sogenannten Kothen und Jurten.
Bald gibt es auch eine Gruppe christlicher Pfadfinder in Zarpen. Dafür brauchen die Initiatoren noch Unterstützung zur Anschaffung von sogenannten Kothen und Jurten.

In Nordstormarn soll ein neuer Pfadfinderstamm gegründet werden.

shz.de von
04. September 2018, 11:00 Uhr

Mit grünem Fahrtenhemd und Halstuch sind sie schon von weitem erkennbar: Die Gemeindepfadfinder. Sie schlagen von Sonnabend, 8. September, bis Sonntag, 9. September, ihre markanten schwarzen Zelte neben der Kirche in Zarpen auf. „Damit die Kinder aus Zarpen und den umliegenden Dörfern schon mal Pfadfinderluft schnuppern können“, so Isabelle Wolffson, Pastorin und Initiatorin der Aktion.

Die Luft wird nach Lagerfeuer, Stockbrot und frisch geschnitztem Holz riechen. So zumindest hat sich die Gruppe aus Ehrenamtlichen das überlegt, die sich rund um die Pastorin gesammelt hat. Schon seit einigen Wochen planen sie gemeinsam die Gründung eines neuen Pfadfinderstamms in Zarpen. „Die Idee habe ich aus Krummesse mitgebracht. Dort habe ich Uli Schwetasch kennengelernt, einen der Mitbegründer der Gemeindepfadfinder“, so die Pastorin. Deshalb hat sich die Zarpener Kirchengemeinde bereits dem „Ring Evangelischer Gemeinde-Pfadfinder“ ( REGP) angeschlossen.

Initiatorin der Pfadfindergruppe: Pastorin Isabelle Wolffson.
Foto: st
Initiatorin der Pfadfindergruppe: Pastorin Isabelle Wolffson.

Die neue Pfadfindergruppe wird sich ab Freitag, 14. September, immer freitags von 16 bis 17.30 Uhr treffen. Eingeladen sind Kinder und Jugendliche ab acht Jahren. Im kircheneigenen Wald, im Pfarrgarten und an anderen Orten rund um Zarpen wollen die Pfadfinder Spuren lesen, Pflanzen kennenlernen, Zelte aufbauen, Pfadfinderlieder singen und Bibelgeschichten kennenlernen.

„Dazu gehört natürlich vor allem die Fahrtenkunde“, erklärt Lisa, die bereits seit dem Kindesalter Pfadfinderin ist und nun mithelfen möchte, den Pfadfinderstamm zu gründen. Jeder solle sich ein „Allzeit-bereit-Päckchen“ zusammenstellen, damit jeder Pfadfinder getreu nach den Pfadfinderregeln allzeit bereit ist zu helfen. Denn neben dem Learning-by-doing steht für die evangelischen Gemeindepfadfinder auch der Dienst an der Gemeinde und die Übernahme von diakonischen Aufgaben im Fokus.

Gemeinsam zählt – egal, was für Aufgaben anliegen.
Foto: st
Gemeinsam zählt – egal, was für Aufgaben anliegen.
 

Dem REGP gehören über 100 Kirchengemeinden in der Nordkirche an mit mehr als 6500 Kindern und Jugendlichen. Gemeinsame Fahrten und Zeltlager zählen zu den Höhepunkten des Jahres. Um an Zeltlagern teilnehmen zu können, benötigt die Kirchengemeinde Zarpen noch finanzielle Unterstützung für die markanten Schwarzzelte, sogenannte Kothen und Jurten.
Für Fragen rund um das Kennenlern-Wochenende und die Pfadfinderarbeit steht Pastorin Isabelle Wolffson zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter der E-Mail: pastorin@kirche-zarpen.de oder unter der Telefonnummer: (04533) 207 570.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen