zur Navigation springen

Überzeugend : Ahrensburg Twisters beeindrucken

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In der 2. Basketball-Regionalliga der Frauen haben sich die Ahrensburg Twisters mit 83:58 gegen Hohenwestedt durchgesetzt. Eine geschlossen starke Teamleistung und individuelle Klasse sorgte letztlich für den verdienten Heimerfolg.

Mit einem überraschend deutlichen 83:58 (43:33) haben die Ahrensburgs Twisters den schleswig-holsteinischen Ligarivalen MTSV Hohenwestedt in der 2. Basketball-Regionalliga der Frauen düpiert. Angeführt von der überragenden Merle Bitter, die das Spiel ihres Teams nicht nur in beeindruckender Manier lenkte, sondern mit 33 Zählern auch zur überragenden Scorerin der Partie avancierte, lieferten die Twisters eine klasse Teamleistung ab. Alle vier Viertel wurden am Ende gewonnen, wobei insbesondere in den zehn Minuten nach der Halbzeitpause der Grundstein zum Sieg gelegt wurde. In dieser Phase bauten die Stormarnerinnen ihren Vorsprung von zehn auf 20 Punkte aus und sorgten damit bereits für die Vorentscheidung. Ein weiterer Baustein war die gute Verteidigungsleistung unter dem eigenen Korb. Nadine Partey und die reaktivierte Ulrike Haas engten die Wirkungskreise der Hohenwestedter Centerriege um die ehemalige Bundesligaspielerin Geertje Redinger immer wieder ein und gaben damit ihrem Team die nötige Sicherheit. Entsprechend zufrieden war Coach Carsten Schittkowski: „Das war ein richtig gutes Spiel meiner jungen Mannschaft.“
Für die Twisters spielten: Merle Bitter (33), Josina Großmann (10), Laima Butt (8), Jennifer Struve (7), Wiebke Krause, Mirja Beckmann (je 6), Kaja Witkowski (5), Ulrike Haas, Anna Kunze (je 3), Nadine Partey (2), Teresa Warncke.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2013 | 15:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen