Bad Oldesloe : „Ages“: Das Ende vom Lied

Als Duo fing es an: Die „Ages“ Gründer Kai Janßen (l.) und Sven Müggenburg.
Als Duo fing es an: Die „Ages“ Gründer Kai Janßen (l.) und Sven Müggenburg.

Überraschend hat sich nach exakt zehn Jahren Bandgeschichte eine der bekanntesten Bad Oldesloer Combos aufgelöst .

Avatar_shz von
01. Juli 2020, 13:43 Uhr

Statt eines Auftritts auf dem Bad Oldesloer Stadtfest kam das für Fans überraschende Ende. Mitten in der Corona-Krise hat sich eine der bekanntesten Stormarner Bands des letzten Jahrzehnts ohne Abschiedskonzert am Tag des 10. Bandbestehens aufgelöst.

Von Akustik über Pop zum Rock

„The Ages“ – die seit einiger Zeit nur noch als „Ages“ unterwegs waren – waren Musikfans vor allem dadurch bekannt, dass sie sich wie kaum eine andere Combo aus der Region immer wieder neu erfanden. Als Duo, Trio, Quartett ging es aus dem Akustikgenre zu Pop-Rock weiter zu Rock. Gründer und Mitglieder bis zum Schluss waren die Frontmänner Sven Müggenburg und Kai Janßen, die sich 2010 über den Weg gelaufen waren. 2012 kam das dritte feste Bandmitglied, Bernd Flickenschildt, am Bass hinzu, der auch für die Produktion der eigenen Aufnahmen verantwortlich wurde.

Unterschiedliche musikalische Vorgeschichten

Die spannende Mischung lebe auch von dem Reiz, dass die Bandmitglieder unterschiedliche musikalische Vorgeschichten von Pop bis Punk hatten. Auffällig war der Ehrgeiz der Combo. Sie ging neue Ziele immer mit viel Energie an: Bandwettbewerbe, kleine Tourneen, zahllose Gigs – wie die Band sagt „an allen Orten, die sich ansatzweise Club oder Festival nennen durften“ – wurden belohnt mit Radio-Airplay eigener Songs der insgesamt vier veröffentlichten CDs und einer wachsenden Fanbasis.

Viel investiert

Die Musiker investierten seit 2010 viel in ihre Band. Und trotz aller Erfolge und Schritte nach vorn blieb trotzdem der große Wurf aus. Regelmäßiger Radio-Airplay, die ganz großen Bühnen oder ein kleiner Charthit hätten wohl das nächste Level bedeutet und schienen manchmal nicht unrealistisch. Die Enttäuschungen und Rückschläge kosteten im Endeffekt Kraft.

Stiller Abgang

Corona brachte die Band jetzt darum, im Frühjahr und Sommer 2020 ihr Zehnjähriges auf der Bühne zu feiern. So kommt es zum unerwartet stillen Abgang. „Wir sind mit dieser Entscheidung im Reinen“, stellt die Band klar. Vielleicht werde man sich ja in einem anderen Rahmen über den Weg laufen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen