Änderung des Bebauungsplans

Müllanfuhr  in Wittorferfeld: Seit 1. Juni müssen    brennbare Fraktionen aus dem Müll getrennt werden, das kostet Geld — unabhängig  davon, ob der „heizwertreiche“ Müll in eine  Müllverbrennungsanlage oder — wie in Neumünster — in die TEV  wandert.
Foto:
1 von 1
Müllanfuhr in Wittorferfeld: Seit 1. Juni müssen brennbare Fraktionen aus dem Müll getrennt werden, das kostet Geld — unabhängig davon, ob der „heizwertreiche“ Müll in eine Müllverbrennungsanlage oder — wie in Neumünster — in die TEV wandert.

shz.de von
22. Oktober 2013, 00:31 Uhr

Mit dem weiteren Vorgehen bei der Änderung des Bebauungsplans für den Bereich südlich Rosenstraße, beidseitig des Rotdornwegs, Grüner Weg und Steinkamp wird sich am Mittwoch, 30. Oktober, ab 20 Uhr der Grabauer Bau-, Wege- und Umweltausschuss im Foyer des Mehrzweckhauses befassen. Weitere Beratungsthemen sind das alte Wasserwerk und das Aufstellen von Tütenspendern für Hundehinterlassenschaften.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen