Achtung: Betrüger als Sanitäter an der Haustür

shz.de von
23. Januar 2015, 12:27 Uhr

Aktuell sind gerade wieder Betrüger unterwegs, die sich als Sanitäter und Mitarbeiter von Rettungsdienstorganisationen ausgeben und angeblich im Auftrag ihrer Organisation Gelder sammeln. Die Sammler geben vor, für die Verbesserung des Rettungsdienstes zu sammeln.

In Bad Oldesloe in der Straße „Am Goldberg“ sind solche Sammler am 7. Januar und in der Wolkenweher Dorfstraße am 20. Januar nachmittags aufgefallen. Sie sollen mit einem hellen Geländewagen unterwegs sein.
Unter anderem wird auch vorgegeben, für die Rettungshundestaffel zu sammeln. Die im Anschluss an eine Spende ausgestellten Quittungen werden mit DRK/RVS unterschrieben. Doch damit noch nicht genug. Die dreisten Betrüger bieten den Menschen , die kein Geld im Haus haben, sogar an, sie „zur Bank zu fahren“. Polizei und Rettungsdienste empfehlen: „Sollten solche Betrüger an der Haustür erscheinen, spenden Sie nicht und lassen Sie diese Personen auf gar keinen Fall in Ihre Wohnung. Wenden Sie sich umgehend an die Polizei!“

Folke Achterberg, Vorsitzender der ASB Regionalgruppe Stormarn/Segeberg: „Wir gehen von mindestens drei oder vier Personen aus. In einem Fall sollen ein Mann und eine Frau, in einem anderen Fall zwei jüngere Männer, einer groß und der andere klein, an der Haustür geklingelt haben. Auffällig waren pinkfarbene Schuhe bei einem der Betrüger. Natürlich ist bei der Polizei Anzeige erstattet worden“, sagt Achterberg. Christian Oehme, Sprecher des Stormarner
Rettungsdienstes: „Der öffentliche Rettungsdienst des Kreises Stormarn, der auch Gemeinden außerhalb des eigentlichen Kreisgebietes versorgt, hat keine Sammlung in Auftrag gegeben und wird dies auch in Zukunft nicht tun. Wir distanzieren uns ausdrücklich von solchen Methoden.“

Die Ermittlungen führt die Kriminalinspektion Bad Oldesloe.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen