Abschied von der Theaterchefin

Kirsten Martensen
Kirsten Martensen

shz.de von
30. Dezember 2013, 00:31 Uhr

Es war für viele Stormarner Kulturliebhaber eine der Schocknachrichten des Jahres. Im Oktober starb nach langer Krankheit, aber trotzdem unerwartet, Kirsten Marsten, Chefin des Kleinen Theaters und Leiterin ihrer eigenen Theaterschule.

Sie befand sich eigentlich in der Kieler Uniklinik bereits auf dem Weg der Besserung. Im August hatte sie noch gemeinsam mit ihren jungen Schauspielern die neuen Weihnachtsmärchen vorgestellt. Diese schrieb sie stets selbst frei nach bekannten Vorlagen. Schnell nach ihrem Tod und einer der größten Beerdigungen, die Bargteheide in den vergangenen Jahrzehnten erlebt hat, war klar, dass diese Inszenierungen in Gedenken an Martensen auf die Bühne gebracht werden würden, was im November und Dezember erfolgreich geschah. Auch das Oldie Kabarett kündigte an, im Sinne seiner ehemaligen Leiterin weiterhin auf die Bühne zu gehen,

Ende des Jahres klärte sich dann auch endgültig wie es 2014 mit der Theaterschule und den zahlreichen Jugend- und Weihnachtsstücken weitergehen soll. Die künstlerische Leitung übernimmt Caroline Dibbern, Tochter der Verstorbenen, so wie es sich Kirsten Martensen lange gewünscht hatte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen