zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. August 2017 | 15:09 Uhr

Bad Oldesloe : Abschied und Neuanfang

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Finanzministerin Monika Heinhold (Grüne) überreicht an Stormarns Finanzamtsvorsteherin die Versetzungsurkunde. Sie muss nach Segeberg wechseln.

Nach nicht mal drei Jahren als Vorsteherin des Stormarner Finanzamts wird Sabine Bartels nach Bad Segeberg versetzt.

Die erste Frau als Chefin der Stormarner Behörde erhielt am Montag durch Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinhold die Versetzungsurkunde überreicht. Dass sie diese Entscheidung traurig findet, daran ließ Sabine Bartels bei ihrer Abschiedsrede keine Zweifel. „Ich betone gerne, dass es leider nicht mal drei Jahre als Vorsteherin wurden. Ich finde, dass wir ein gutes Team sind “, so Bartels. „Es war eine gute bis wunderbare Zeit“, so die scheidende, Vorsteherin, die mit einigen Anekdoten die Lacher der Mitarbeiter auf ihrer Seite hatte und am Ende über eine Minute lang großen Applaus erhielt.

„ Es ist trotz der recht kurzen Zeit viel passiert. Ich habe hier gelernt, dass tatsächlich nichts so beständig ist, wie der Wandel. Wir mussten viele Veränderungen stemmen und haben das geschafft, weil jeder mit angepackt hat. Eine Vorsteherin kann immer nur so gut sein, wie es ihre Mitarbeiter zulassen“, betonte sie.

Im Vergleich zu einem Hahn auf einem Bauernhof erzählte sie in einer kurzen Allegorie zum Abschied, dass die Sonne auch aufgehen werde, wenn der alte Hahn nicht mehr kräht. „Ich habe hier allerdings sehr gerne gekräht“, sagte Bartels und einige Mitarbeiter wischten sich Tränen aus den Augen.

„Ihre Tür stand meistens offen und sie haben immer den direkten Kontakt zu den Kollegen gesucht. Das Wohl ihrer Mitarbeiter lag ihnen besonders am Herzen“, lobte Ministerin Heinhold.

Direkt nach der Verabschiedung begrüßte sie den neuen Vorsteher, Dr. Felix Wachenfeld. Dieser war zuvor Vorsteher des Finanzamts Lübeck und übernimmt ab dem 1. Juli. „Frau Bartels übergibt Ihnen ein gut bestelltes Haus und ein motiviertes Team“, so Heinhold. Wachenfeld betonte in seiner kurzen Begrüßungsrede, dass für ihn die Themen Effizienz im Personaleinsatz, Gesundheitsmanagement und die Zufriedenheit der Bürger besonders wichtig seien. „Das sind drei zentrale Bereiche für die Zukunft des Finanzamts“, betonte er. „Auch wenn es nicht immer auf Begeisterung stößt, was wir den Bürgern übermitteln, sollten wir das freundlich, kompetent und konsequent tun“, sagte er.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen