Reinbek : Abend der Absurditäten

„Chill mal!“ heißt das Programm von Tasten-Kabarettist Axel Pätz.
„Chill mal!“ heißt das Programm von Tasten-Kabarettist Axel Pätz.

Kabarett über die dunklen Schluchten des brutalen Alltags.

Avatar_shz von
26. Oktober 2018, 11:54 Uhr

Unter dem Motto „Chill mal!“ steht Tasten-Kabarettist Axel Pätz am Freitag, 16. November, ab 20 Uhr auf der Kleinkunstbühne der Begegnungsstätte (BeGe) Neuschönningstedt, Querweg 13 in Reinbek. Begleitet mit Klavier oder Akkordeon avancierte Axel Pätz in den vergangenen Jahren zu einem Shooting-Star der deutschen Kabarett-Szene. Er etablierte sich nicht nur in TV-Sendungen wie „Satire-Gipfel“, „Ottis Schlachthof“ und „Mitternachtsspitzen“, sondern wurde zudem mit Kabarett- und Kleinkunstpreisen überhäuft.

Mit klaren Worten und viel Musik schildert er seine in den dunklen Schluchten des brutalen Alltags erworbenen Erkenntnisse auf allen Gebieten des täglichen Lebens.

In seinem dritten Soloprogramm „Chill mal!“ zieht Axel Pätz wieder alle Register seines textlichen, musikalischen und darstellerischen Könnens und lässt dabei keine Absurdität aus: So berichtet er etwa über Evaluationsgespräche unter Kleinkindern, das ausschweifende Nachtleben der Generation Ü-80 oder durch Genozid traumatisierte Bakterien unter dem Latexhandschuh einer Fleischfachverkäuferin. Auch drängende Fragen unserer Zeit – ob zum Beispiel Selbstmordattentäter ein Beruf mit Zukunft ist – klärt Axel Pätz mit geballter Kraft und seiner komplexen Lebenserfahrung.

>Eintrittskarten für den Kabarett-Abend an diesem Freitag ab 20 Uhr in der BeGe Reinbek gibt es im Vorverkauf für 14 Euro an der Kultur-Kasse in der Stadtbibliothek an der Hamburger Straße 4-8, Telefonnummer (040) 727 50 800, oder an der Abendkasse in der Begegnungsstätte ab einer Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen