zur Navigation springen

Teure Raserei auf der Autobahn : A1 bei Ahrensburg: Mit 230 km/h durch die 120er-Zone

vom

Hohes Bußgeld, Fahrverbot und eine Eignungsprüfung: Auf den 38-jährigen Raser dürfte einiges zukommen.

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2015 | 15:44 Uhr

Ahrensburg | Eine Videostreife der Polizei hat am Sonntagvormittag einen Mann auf der A1 angehalten. Er hatte die Geschwindigkeit um das Doppelte überschritten. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Der Mann fuhr in Richtung Lübeck auf der A1, als er die Beamten der Videostreife in ihrem Zivilfahrzeug in Höhe Ahrensburg (Kreis Stormarn) überholte. In dem Teilabschnitt sind 120 Kilometer pro Stunde erlaubt, der Fahrer fuhr aber teilweise mit 230 km/h über die Autobahn und überholte andere Fahrzeuge rechts. Die Beamten verfolgten den Mann und konnten ihn bei einer Kontrolle schließlich stoppen. Der 38-Jährige zeigte sich dabei völlig uneinsichtig.

Sein Verhalten dürfte neben 1200 bis 1500 Euro Bußgeld auch ein Fahrverbot von drei Monaten nach sich ziehen. Die Beamten regten ebenfalls eine Eignungsprüfung für den Mann an.

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert