„à table“ tischt wieder auf

Wenn Bernard Bonnin zu „à table“ einlädt bleibt die lange Tafel nicht lange leer.
Wenn Bernard Bonnin zu „à table“ einlädt bleibt die lange Tafel nicht lange leer.

Ein Mal im Monat lautet das Motto im Marstall: Jeder bringt etwas mit und alle teilen“

von
24. Oktober 2013, 00:32 Uhr

„a table“ heißt das monatliche kulinarische Treffen im Marstall, das Bernard Bonnin vor vier Jahren initiierte. Die Idee des Ahrensburgers aus Frankreich war es, Ein bisschen französisches Flair, ein Stückchen Montmartre an den Alten Gutshof zu bringen, was mit Unterstützung des Marstalls möglich geworden ist.

Unter dem Motto „jeder bringt etwas mit, alle teilen”
kommen Monat für Monat internationale Köstlichkeiten auf die lange Tafel. „Das erste Jahr waren wir teilweise an Wochenenden wie Pfingsten nur mit fünf bis acht Personen vertreten. Die Zeiten haben sich allerdings geändert. Jetzt sind es mindestens 30 bis 40 Teilnehmer“, sagt Bonnin, der die Kochschule „la cuisine“

So viele sollen es am Sonntag, 27. Oktober, mindestens sein, wenn ab 18 Uhr das vierjähriges Bestehen formlos gefeiert wird, draußen oder bei schlechter Witterung in der Reithalle. Bonin: „à table ist eine vergnügliche und genussvolle Art, fremden Menschen zu begegnen und sie kennenzulernen, ein Beispiel für eine gelungende Geselligkeitskultur.“ Am 15. Dezember steht die „à table” de Noël“ auf dem Programm. Die Weihnachtstafel ist die Schlussveranstaltung des Interkulturellen Herbst.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen