zur Navigation springen

Bad Oldesloe : A 1 – Leitplanke erschlägt Fahrer

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Tragischer Unfall in der A-1-Baustelle bei Bad Oldesloe. Ein Stahlpfosten der eigentlich demontierten Leitplanke durchstößt die Windschutzscheibe eines Suzuki. Der Fahrer stirbt auf der Stelle.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Ein Autofahrer (27) ist am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der A1 in Höhe der Anschlussstelle Bad Oldesloe ums Leben gekommen.

Der 27-Jährige aus Aarhus befuhr gegen 6.30 Uhr mit einem Suzuki Ignis die A1 auf der linken Spur in Richtung Lübeck, gefolgt von einem Audi A4, der von einem Hamburger (31) gelenkt wurde. Die A1 ist dort durch eine Baustelle auf zwei Fahrspuren verengt. Der Däne wechselte auf den rechten Fahrstreifen, erkannte aber, dass sich auf dem Beschleunigungsstreifen ein Fahrzeug befand. Er wollte das Einscheren ermöglichen, wechselte zurück auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Es kam zur Kollision mit dem Audi des 31-jährigen Hamburgers.

Der Audi wurde gegen die provisorische Mittelleitplanke gedrückt. Der 27-Jährige prallte mit seinem Suzuki ebenfalls gegen diese Abtrennung, kippte auf die Fahrerseite und rutschte dann nach rechts zwischen die eigentliche, aber rückgebaute Mittelschutzplanke. Dabei bohrte sich ein dicker Stahlträger durch die Windschutzscheibe ins Innere des Suzuki. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Der 31-jährige Hamburger wurde mit einem Schock und leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Während sich in Fahrtrichtung Norden wegen der inzwischen voll gesperrten Autobahn ein etwa sieben Kilometer langer Rückstau bildete, sorgten Gaffer in der Gegenrichtung durch langsames Fahren für extrem zähfließenden Verkehr ab dem Autobahnkreuz Lübeck. Viele wollten offenbar Fotos mit ihrem Handy machen. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Lübeck für etwas mehr als eine Stunde gesperrt.

Möglicherweise ist dem Dänen unter anderem eine dänische Verkehrsregel zum Verhängnis geworden. In Dänemark zählt der Beschleunigungsstreifen auf einer Autobahn bereits zum Hauptfahrstreifen und ein Autofahrer muss einem anderen Fahrer, der auf die Bahn auffahren will, dieses ermöglichen, gegebenenfalls sogar abbremsen. In Deutschland hingegen muss der Fahrer auf dem Beschleunigungsstreifen dem Verkehr auf der Bahn Vorfahrt gewähren und gegebenenfalls anhalten, bis die Autobahn frei ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen