Angeklagter hatte 2,2 Promille : Gutachter sagen im Prozess um tödlichen Unfall bei Hamberge aus

Avatar_shz von 25. November 2021, 19:27 Uhr

shz+ Logo
April 2018: Der Smart des Opfers ist nur noch ein Wrack.
April 2018: Der Smart des Opfers ist nur noch ein Wrack.

Sachverständige setzten sich am zweiten Prozesstag mit der Zurechnungsfähigkeit des 35-jährigen Angeklagten auseinander. Auch die Frage eines möglichen Spurwechsels vor dem Unfall kam auf den Tisch.

Hamberge | Die Bilder vom Trümmerfeld, die der Sachverständige Ansgar Wahmhoff vor Gericht beschreibt, sind für den Vater des Opfers kaum zu ertragen. Halis Boyraz atmet schwer aus, verlässt mehrmals den Gerichtssaal. Über 300 Meter war der Smart seiner Tochter demnach die A1 bei Hamberge entlanggeschleudert: erst nach rechts, knapp an der Leitplanke vorbei, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert