Saisonanalyse : VfB Lübeck: Der Misserfolg hat viele Väter

Avatar_shz von 28. Mai 2021, 16:23 Uhr

shz+ Logo
Enttäuscht, entkräftet: Marvin Thiel (li.) und Yannick Deichmann nach der 1:2-Heimniederlage am vorletzten Spieltag gegen den FSV Zwickau, die den Drittliga-Abstieg des VfB Lübeck besiegelte.
Enttäuscht, entkräftet: Marvin Thiel (li.) und Yannick Deichmann nach der 1:2-Heimniederlage am vorletzten Spieltag gegen den FSV Zwickau, die den Drittliga-Abstieg des VfB Lübeck besiegelte.

Nicht nur der Erfolg hat viele Väter: Dass der VfB Lübeck den Klassenerhalt in der 3. Liga verpasst hat, ist darauf zurückzuführen, dass Fehler in den unterschiedlichsten Bereichen gemacht wurden.

Lübeck | Ein achtbares 1:1 im Saisonfinale gegen Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock konnte die Stimmung nicht mehr heben. „Weil wir nicht das erreicht haben, was wir uns vorgenommen hatten. Es tut weh, denn es wäre mehr drin gewesen“, sagte Mirko Boland, Mittelfeldspieler des VfB Lübeck, nach dem Abpfiff der Spielzeit 2020/21. Ein gemeinsames Essen im kleinen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen