Corona in Stormarn : So ist die Corona-Situation in der Asklepios Klinik Bad Oldesloe

Avatar_shz von 05. Dezember 2021, 10:01 Uhr

shz+ Logo
Die Bad Oldesloer Asklepios-Klinik: Die Notfallversorgung über die Feiertage ist gesichert.
Die Bad Oldesloer Asklepios-Klinik: Die Notfallversorgung über die Feiertage ist gesichert.

Geschäfstführerin Sigrun Senska sieht ihre Klinik gut für die vierte Welle der Corona-Pandemie aufgestellt und lobt das Personal. Zwei Drittel der Mittarbeiter sind schon zum dritten Mal geimpft.

Bad Oldesloe | Über die Corona-Situation im St. Adolf Stift Reinbek berichteten wir kürzlich. Dort wurden in der vergangenen Woche sechs Covid-19-Patienten auf der Intensivstation behandelt. Insgesamt waren es in der vierten Welle bisher 21 Intensivpatienten, die einen sehr schweren Covid-19 Verlauf durchlebten. Aktuell zwei Covid-19-Patienten in der Asklepios-Klinik Doch wie ist die Situation eigentlich in der zweiten großen Klinik in Stormarn– der Asklepios Klinik in Bad Oldesloe? Laut Geschäftsführerein Sigrun Senska müssen dort aktuell keine Patienten mit Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation behandelt werden. Weiterlesen: So ist die Corona-Lage im St. Adolf Stift Reinbek Aber in der Klinik in der Kreisstadt seien momentan zwei Patienten mit einem schweren Covid-19-Verlauf, die stationär behandelt werden müssen. Das pflegerisches und ärztliche Personal der Klinik beobachtet das aktuelle Geschehen weiterhin mit großer Aufmerksamkeit, aber auch mit dem Wissen, gut vorbereitet zu sein Seit Beginn der vierten Welle habe man immer mit dem Coronavirus infizierte Patienten behandeln müssen. Aber aktuell sei die Corona-Lage im Krankenhaus eher ruhig. „Trotzdem bleibt die Situation herausfordernd. Das pflegerisches und ärztliche Personal der Klinik beobachtet das aktuelle Geschehen weiterhin mit großer Aufmerksamkeit, aber auch mit dem Wissen, gut vorbereitet zu sein“, erklärt Senska Großes Lob für die Arbeit des Personals in der Pandemie In Sachen Personal und Ressourcen sieht man sich gut aufgestellt. „ Unsere Personalstärke ist ausreichend stark, um die aktuelle Infektionslage angemessen bearbeiten zu können. Die reguläre Versorgung läuft wie gewohnt weiter, wir haben keine Kapazitätsengpässe“, sagt die Geschäftsführerin und schiebt noch ein großes Lob für das Personal hinterher: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meistern die herausfordernden Umstände mit Bravour“, sagt sie. Auch in der Asklepios-Klinik wurde die Besucherreglung natürlich der aktuellen Lage angepasst. „Momentan gibt es bei uns die Regelung, dass nur ein fester Besucher einmal am Tag für eine Stunde pro Patient kommen darf. Für Angehörige von Palliativ-Patienten sind nach Absprache Ausnahmen möglich“, erklärt Senska die aktuellen Regeln. Zwei Drittel des Klinikpersonals bereits drei Mal geimpft Allem Klinikmitarbeitern sei die Corona-Boosterimpfung angeboten worden und zwei Drittel des pflegerischen und des ärztlichen Personals haben laut der Klinik davon schon Gebraucht gemacht und die dritte Corona-Impfung erhalten. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen