SV Eichede stellt die Weichen : Trainerteams verlängern Engagement beim SVE

Chefcoach Denny Skwierczynski (li.) und sein Assistent Stefan Richter werden auch in der kommenden Saison das Trainergespann bei Fußball-Oberligist SV Eichede bilden.
Chefcoach Denny Skwierczynski (li.) und sein Assistent Stefan Richter werden auch in der kommenden Saison das Trainergespann bei Fußball-Oberligist SV Eichede bilden.

Der SV Eichede setzt auf Kontinuität. Im Leistungsbereich bleiben dem Club die Trainer über den Sommer hinaus erhalten

Avatar_shz von
12. Februar 2021, 09:46 Uhr

Steinburg | Mit wichtigen personellen Weichenstellungen haben der sportliche Leiter Malte Buchholz, Fußballobmann Heino Keiper und Jugendwart Christian Koch die Planungen des SV Eichede für die kommende Fußballsaison vorangetrieben. Sowohl im Herrenbereich als auch bei den A-Junioren setzt der Verein auf Kontinuität und verlängerte die Verträge mit den Cheftrainern Denny Skwierczynski (Ligamannschaft), Paul Kujawski (U23), Sascha Keiper (dritte Herren) und Thomas Runge (U19) jeweils um ein Jahr bis zum 30. Juni 2022.

Auch der sportmedizinische Leiter Jan Schröder (43), der unter anderem einmal wöchentlich ein Athletiktraining für die Ligamannschaft und die U23 durchführt, und Benjamin Loose (37) als Leiter des Vereins-Torwarttrainings setzen Ihre Tätigkeit bei den Rot-Weißen in der Spielzeit 2021/22 fort.

Skwierczynski geht in seine dritte Saison

A-Lizenzinhaber Denny Skwierczynski (46) geht in seine dritte Saison als Cheftrainer des SV Eichede in der Oberliga Schleswig-Holstein. Unterstützt wird er weiterhin von den Co-Trainern Stefan Richter (36), der aktuell in Malente die Kurse zur Erlangung der B-Lizenz absolviert, und Sebastian Fojcik (44, Elite-Jugend-Lizenz). Auch Physiotherapeut Kai Knoesel (44) und Betreuer Reiner Nowinski (59) werden 2021/22 für die Ligamannschaft des SV Eichede tätig sein.

Kuhlke legt eine Pause ein

In der U23 leistet A-Lizenz-Inhaber Paul Kujawski seit fünf Jahren hervorragende Ausbildungsarbeit für den SV Eichede. Der 33-Jährige hat für die laufende Landesligasaison in der zweithöchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins einmal mehr ein Team mit vielen hoch veranlagten Spielern zusammengestellt, von denen der eine oder andere in der kommenden Spielzeit auch wieder in den Ligakader aufrücken wird. Während Kujawski seine Tätigkeit beim SVE fortsetzen wird, muss die Position des Co-Trainers neu besetzt werden, weil Marius Kuhlke aus privaten Gründen eine Pause einlegen wird. Teamverantwortlicher wird weiterhin Frank Tuchlinski (54) sein.

Wie die erste und zweite war auch die dritte Herrenmannschaft des SV Eichede unter der Leitung des neues Coaches Sascha Keiper (34) erfolgreich in die laufende Saison gestartet. Der Verein wird auch diese Zusammenarbeit in der kommenden Serie fortsetzen. Betreuer des Teams bleibt Yannick Decker (24).

Runge weiter für Ausbildung verantwortlich

Seit vielen Jahren ist beim SV Eichede der A-Jugendbereich eng verzahnt mit den Herrenteams des Vereins. Ligamannschaft, U23 und U19 arbeiten intensiv zusammen. Unter der Leitung von Chefcoach Thomas Runge (62) und A-Jugend-Koordinator André Philipp (34) waren die A-Junioren vor der Corona-Unterbrechung als Aufsteiger gut in die Regionalligasaison gestartet und werden gemeinsam mit den Co-Trainern Willi Loss (53, B-Lizenz) und Niclas Warsteit (23, B-Lizenz) weiterhin mindestens bis zum 30. Juni 2022 für die Ausbildung verantwortlich sein.

Aktuell legen alle Verantwortlichen ihr Hauptaugenmerk darauf, die vielen talentierten, teilweise seit Jahren beim SV Eichede aktiven aufrückenden A-Jugendspieler langfristig an den Verein zu binden.

Erfolgreichen Weg fortsetzten

„Wir hatten zu Saisonbeginn sehr gut besetzte Teams im Herrenbereich und in der A-Jugend zusammengestellt und waren erfolgreich gestartet“, sagte der Vereinsvorsitzende Olaf Gehrken. „Nun haben wir vier Monate vor Saisonende gerade mal eine Handvoll Spiele absolvieren können. Wir werten diese Saison als quasi nicht gespielt und möchten unseren erfolgreichen Weg mit den vorhandenen Spielern und Verantwortlichen fortsetzen. Das gilt auch für unsere anderen Altersklassen. Wir werden die Gespräche mit den Spielern jetzt intensivieren und blicken mit viel Vorfreude auf die Saison 2021/22.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen