Hoisdorf : Stormarnsches Dorfmuseum startet aus der Corona-Pause

Avatar_shz von 17. März 2021, 15:06 Uhr

shz+ Logo
Wolfgang Knaack präsentiert Kindern, wie früher Schmieden funktionierten.
Wolfgang Knaack präsentiert Kindern, wie früher Schmieden funktionierten.

Im Stormarnschen Dorfmuseum können Besucher nach Shutdown wieder Stormarner Geschichte mehrerer Jahrtausende bewundern.

Hoisdorf | Gut 250 Jahre ist es her, dass ein Hugenotte namens Duvier, also ein französischer Protestant, den Grundstein für das Bauernhaus „Am Thie“ in Hoisdorf legte. Heute befindet sich in der Kate das Stormarnsche Dorfmuseum, das seit dem 13. März wieder geöffnet hat. „Überschaubar“ war der Besucherandrang am ersten Sonnabend nach der Wiedereröffnung, wie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen