Terror-Prozess in Hamburg : Mutmaßliche IS-Rückkehrerin aus Bad Oldesloe bricht ihr Schweigen

Avatar_shz von 27. Januar 2022, 16:55 Uhr

shz+ Logo
Im Kapuzenpulli, das Gesicht hinter einem Aktenordner versteckt: die Angeklagte beim Prozessauftakt.
Im Kapuzenpulli, das Gesicht hinter einem Aktenordner versteckt: die Angeklagte beim Prozessauftakt.

Eine Frau reist 2016 mit ihrem Sohn ins IS-Gebiet. Dort stirbt der 15-Jährige - offenbar als Kämpfer der Terrormiliz. Doch die angeklagte Mutter stellt die Ereignisse vor Gericht anders dar.

Hamburg/Bad Oldesloe | Was treibt eine Mutter dazu, mit ihrem...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen