Mindestquote nicht erreicht : Ein Stadtverordneter zu wenig – Ahrensburg musste Sitzung absagen

Avatar_shz von 24. August 2021, 16:35 Uhr

shz+ Logo
Normalerweise sieht es bei Stadtverordnetenversammlungen in Ahrensburg so aus - doch die jüngste musste mangels Beteiligung abgesagt werden.
Normalerweise sieht es bei Stadtverordnetenversammlungen in Ahrensburg so aus - doch die jüngste musste mangels Beteiligung abgesagt werden.

Fauxpas in der Schlossstadt: Mehr als die Hälfte der Stadtvertreter hätte zur Sitzung kommen müssen. Das war aber nicht der Fall.

Ahrensburg | Alle wurden nach Hause geschickt: Weil nicht genug Lokalpolitiker kamen, musste die Ahrensburger Stadtverordnetenversammlung vorzeitig beendet werden. Um zu tagen, müssen mehr als 50 Prozent der Stadtvertreter anwesend sein. Das war am Montagabend, 23. August, nicht der Fall. 21 hätten es sein müssen, nur 20 waren anwesend. Das ist in meiner Amts...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen