Sicherungsverwahrung gefordert : Mann aus Ahrensburg nach Messerangriff auf Vater vor Gericht

Avatar_shz von 30. Juli 2021, 14:15 Uhr

shz+ Logo
Einsatz am Tattag in Ahrensburg.
Einsatz am Tattag in Ahrensburg.

Schwester beschreibt ihn als intelligent, kreativ und lustig. Doch er soll Stimmen hören, die schlechte Taten von ihm fordern. Die Staatsanwaltschaft sieht ihn daher als Gefahr.

Ahrensburg | Er rammte seinem Vater ein Messer in den Rücken: In Lübeck steht ein Ahrensburger wegen eines Angriffs im Oktober 2020 auf seinen Vater jetzt vor Gericht. In dem Sicherungsverfahren soll entschieden werden, ob der 35-Jährige, der laut Medizinern unter einer paranoiden Schizophrenie leidet, dauerhaft in einer forensischen Klinik untergebracht wird. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert