Staatsanwaltschaft ermittelte : Kahlschlag-Gate in Bargteheide: Stadt-Angestellte muss zahlen

Avatar_shz von 27. Januar 2022, 14:30 Uhr

shz+ Logo
Bargteheides Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht an der erst gerodeten und nun wieder aufgeforsteten Fläche am Bornberg.
Bargteheides Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht an der erst gerodeten und nun wieder aufgeforsteten Fläche am Bornberg.

Wie kam es zur „Kahlschlag-Affäre“ in Bargteheide? Diese Frage steht weiterhin im Raum. Die Staatsanwaltschaft Lübeck bringt auf Nachfrage Licht ins Dunkel. Im Fokus: eine Verwaltungsangestellte.

Bargteheide | Über die unerlaubte Rodung am Bornberg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen