Prozess um Schüsse in Glinde : An Notwehr-Handlung des Geschädigten bestehen Zweifel

Avatar_shz von 24. Februar 2021, 16:01 Uhr

shz+ Logo
Der Fall wird in der Außenstelle des Landgerichts verhandelt.
Der Fall wird in der Außenstelle des Landgerichts verhandelt.

Im Prozess um die Schüsse am Golfplatz von Glinde beruft sich der Geschädigte weiterhin auf Erinnerungslücken.

Glinde/Lübeck | Im Prozess um die am Golfplatz in Glinde abgefeuerten Schüsse auf einen Mann aus Barsbüttel musste der Geschädigte am dritten Verhandlungstag in Folge aussagen und sich dabei den Fragen der Verteidigung stellen. Inhaltlich kam dabei nicht viel heraus. „Ich weiß es nicht“, antwortete Oleg P. (Name geändert) in den meisten Fällen. Mehrfach äußerten die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen