Trickdiebstahl in Barsbüttel : Falscher Handwerker klaut Schmuck von Senior

Die Polizei sucht nach Zeugen eines Trickdiebstahls in Barsbüttel.
Die Polizei sucht nach Zeugen eines Trickdiebstahls in Barsbüttel.

Er gab vor ein Handwerker zu sein und entwendete dem 81-Jährigen in einem unbeobachteten Moment Wertgegenstände. Die Polizei sucht nun Zeugen und warnt eindringlich vor solchen Betrügern.

Avatar_shz von
21. September 2021, 17:15 Uhr

Ahrensburg | Nichtsahnend öffnete ein 81-Jähriger einem Handwerker, der angab, die Heizkörper abzulesen und überprüfen zu müssen, die Tür. Was der Senior am Montagnachmittag, 20. September, im Graumannsstieg in Barsbüttel nicht ahnte: Bei dem Mann handelte es sich nicht um einen wahren Handwerker.

„In den unbeobachteten Momenten gelang es dem Mann sich nach Wertgegenständen umzuschauen. Als der Geschädigte misstrauisch wurde, war es jedoch bereits zu spät: der vermeintliche Handwerker hatte ihm bereits Schmuck entwendet“, sagt Polizeisprecherin Sandra Kilian.

So sehen die Täter aus – Zeugen gesucht

Der Täter wird beschrieben als circa 35 bis 39 Jahre alte Mann, ungefähr 185 cm groß, korpulente Statur mit einem volleren Gesicht. Er war laut Angaben der Polizei bekleidet mit einer schwarz wattierten Jacke und einer hellblauen jeansartigen Hose. Zudem habe er ein dunkles Cape ohne Beschriftungen sowie einen Mundschutz getragen. „Sein äußerliches Erscheinungsbild wird als sehr gepflegt beschrieben“, sagt Kilian.

Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Warnung vor falschen Handwerkern

Vor diesem Hintergrund warnt die Polizei insbesondere ältere Menschen davor, falsche Monteure, angebliche Handwerker, Heizungsableser oder ähnliche Personen in ihre Wohnung zu lassen, wenn diese plötzlich ohne Anmeldung vor der Tür stehen. „Bei angeblichen Schäden sollte im Zweifel zunächst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder bei den Stadtwerken nachgefragt werden. Ein seriöser Handwerker wird für diese Skepsis Verständnis haben“, sagt Kilian.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert