Fußball-Verbandsliga Süd-Ost : Faustschläge und Spielabbruch haben personelle Konsequenzen

Avatar_shz von 15. Oktober 2021, 14:53 Uhr

shz+ Logo
Für seinen tätlichen Angriff erhielt ein Rapid-Spieler die Rote Karte. Vor Gericht könnten weitere Strafen folgen.
Für seinen tätlichen Angriff erhielt ein Rapid-Spieler die Rote Karte. Vor Gericht könnten weitere Strafen folgen.

Die Eskalation der Partie zwischen dem SC Rapid Lübeck und SV Hamberge hat für den Haupttäter ein juristisches Nachspiel und seinen Rauswurf zur Folge. Rapid-Obmann Martin Armbruster tritt zudem von seinen Ämtern zurück.

Hamberge/Lübeck | Der Sportplatz am Kasernenbrink in Lübeck ist ein heißes Pflaster. Diese Sportanlage hat schon einige unsportliche Aktionen erlebt. Die neueste ist der Spielabbruch beim Fußball-Verbandsligaspiel Rapid Lübeck gegen SV Hamberge (Spielstand bei Abbruch: 2:1 für die Gäste aus Stormarn). Die Eskalation hat personelle und möglicherweise auch juristische Ko...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen