Bargteheide will Aktionsplan : Bei der Kinderfreundlichkeit ist noch viel Luft nach oben

Avatar_shz von 26. August 2021, 16:33 Uhr

shz+ Logo
Im Ratssaal (v.l.): Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth, Claudia Selzener vom Jugendarbeitsteam, Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht, Dominik Bär und Charlotte Steinmetz, beide vom Verein Kinderfreundliche Kommunen.
Im Ratssaal (v.l.): Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth, Claudia Selzener vom Jugendarbeitsteam, Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht, Dominik Bär und Charlotte Steinmetz, beide vom Verein Kinderfreundliche Kommunen.

Bei einer Fragebogenaktion unter Jugendlichen erreichte die Stadt 97 von 272 möglichen Punkten. Da geht also noch was.

Bargteheide | Vor neun Monaten schloss Bargteheide einen Vertrag über die Anerkennung als kinderfreundliche Kommune, als zweite Stadt in Schleswig-Holstein. Vertragspartner ist der gleichnamige gemeinnützige Verein zur Förderung der Kinderrechte in Berlin. Workshop im Ratssaal Jetzt folgte ein Workshop im Ratssaal mit Vertretern aus Politik, der Jugendarbeit ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen