Bargteheide : 80-Jährige wird Opfer eines Enkeltrickbetrügers: Polizei sucht Zeugen

Vor der Sparkasse in Bargteheide hat eine 80-Jährige einen fünfstelligen Geldbetrag an einen Mann übergeben.

Avatar_shz von
21. Oktober 2019, 14:15 Uhr

Bargteheide | Eine 80-jährige Rentnerin wurde in Bargteheide (Kreis Stormarn) Opfer eines sogenannten Enkeltricks.

Gegen 17.15 Uhr kam es am Donnerstag (17. Oktober) vor der Sparkasse in Bargteheide zur Geldübergabe eines unteren fünfstelligen Betrages. Das Geld wurde in einem Umschlag an einen Mann übergeben, der wie folgt beschrieben wird:

  • ca. 35 Jahre alt
  • ca. 180 cm groß
  • korpulente Statur
  • kurze mittelbraune Haare
  • schlankes Gesicht, braune Augen
  • bekleidet mit einer Lumberjack (kurze, bunt gemusterte Jacke)

Vermeintliche „Nichte“ organisierte die Geldübergabe

Die ältere Frau wurde nach bisherigem Stand der Ermittlungen gegen 15 Uhr von einer weiblichen Stimme angerufen, die sich als Nichte der 80-Jährigen ausgab und ihr von einem finanziellen Engpass bei einem Immobilienerwerb berichtete. Sie wäre gerade beim Notar und müsse eine Anzahlung in Bar leisten.

Der vermeintlichen Nichte gelang es, die 80-Jährige davon zu überzeugen, das Geld an einen „Notariatsmitarbeiter“ zu übergeben, der schon vor dem Sparkassengebäude auf die Geschädigte wartete. Erst nach der Geldübergabe schöpfte die Geschädigte Verdacht und informierte die Polizei.

Die Polizei rät, stets skeptisch bei derartigen Anrufen zu sein. Lassen Sie sich nicht überrumpeln und nennen Sie nicht im Vorwege Namen von Familienangehörigen. Dies greifen Kriminelle auf und geben sich dann als diese aus. Rufen Sie unter den Ihnen selbst bekannten Rufnummern den Bekannten/ Enkel/ Verwandten zurück, um sich zu vergewissern. Informieren Sie die Polizei über 110, sollten Sie derartige Anrufe erhalten.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach Zeugen der zwischen 17 und 17.15 Uhr getätigten Geldübergabe. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert