zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Oktober 2017 | 06:23 Uhr

70 Kunsthandwerker laden ein

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am zweiten Adventswochenende öffnet die Stormarnhalle zum traditionellen Adventsmarkt ihre Pforten.

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Am kommenden zweiten Adventswochenende ist es wieder so weit, dann öffnet der neunte Adventsmarkt in der festlich geschmückten Stormarnhalle seine Pforten. Am Sonnabend, 7. und Sonntag, 8. Dezember, werden wieder tausende Besucher erwartet. Auf rund 2000 Quadratmetern in und vor der Stormarnhalle präsentieren 70 Anbieter ein riesiges und abwechslungsreiches Sortiment – und das bei freiem Eintritt.

„Das ist kein x-beliebiger Weihnachtsbasar, sondern unser Beste Trave Adventsmarkt, der inzwischen auch überregional bekannt ist“, betont Tassilo von Bary nicht ohne Stolz. Die Besucher kämen mittlerweile auch von jenseits der Kreisgrenzen, und eine Gruppe von Kunsthandwerkern reist sogar aus Finnland an, erzählt der Bürgermeister, der zunächst Angst hatte, dass ihm die Haushaltssperre beim Adventsmarkt einen Strich durch die Rechnung machen könnte. „Das wäre sehr schade gewesen, denn wir hatten über 100 Bewerber, davon sind jetzt 20 zum ersten Mal dabei“, sagt Ina Martens-Böck vom Organisationsteam, auf das jetzt jede Menge Arbeit zu kommt. „Schon drei Tage vorher fangen wir an, aufzubauen. Aber es macht auch sehr viel Spaß“, sagt Agnes Heesch vom Veranstaltungsmanagement.

Aus Sicherheitsgründen müssen die Gänge in der Halle so breit sein, dass es möglichst nicht zu Gedränge oder einem Stau vor den Ständen kommt. Das Ausstellerangebot reicht von Stoffteddys über Glas schleifen, klöppeln, filzen, Schmuck und Holzdeko bis zu handgefertigten Krippen und Handtaschen. Es gibt wieder viele Mitmachangebote, besonders für Kinder. So können Puzzles selbst gestaltet werden und wer Lust hat, kann sich beim Bernsteinschleifen versuchen. Ein Pfeifenschnitzer und eine Wollspinnerin zeigen ihre alte Handwerkskunst. Die Kleinen werden von den Teams des Mehrgenerationenhauses Oase und des Kinderhauses Blauer Elefant in einer Spielecke betreut. Dort können Kinder unter Anleitung Weihnachtsschmuck oder Knusperhäuschen basteln. Außerdem sorgt Clownin Wusele alias Anne Trautz für gute Laune.

Aber nicht nur die Kinder kommen hier auf ihre Kosten, auch für die Väter gibt es eine kleine Attraktion. Die Oldesloer Eisenbahnfreunde bauen wie in den Vorjahren eine große Anlage im oberen Foyer auf. Und natürlich gibt es wieder das gemütliche Adventscafé mit selbst gebackenen Kuchen und Torten, das vom Ausbildungsverbund und dem Café Eigenart betrieben wird. Und auch der Weihnachtsmann mit seinen Engeln darf nicht fehlen. Er schaut am Sonnabend und Sonntag zwischen 13 und 15 Uhr in der Stormarnhalle vorbei, um den kleinen Besuchern leckere Überraschungen zu spendieren.

Auch im Außenbereich vor der Halle ist wieder viel los. Die Oldesloer Bühne präsentiert einige Märchenfiguren in einem Weihnachtswald aus 100 Fichten. Und es gibt ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Für das leibliche Wohl sorgt der Oldesloer Landfrauenverein, der mit Kohlrouladen, Steckrübenmus und Fliederbeersuppe gute, alte Hausmannskost servieren wird. Heinz Wittern vom Oho-Kinocenter schenkt weihnachtlichen Punsch aus, mit oder ohne Alkohol. Wer auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum ist, wird ebenfalls fündig, denn ein Verkaufsstand bietet Nordmanntannen an, die auch nach Hause geliefert werden. Der Adventsmarkt hat von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Exer.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen