569 Lehrstellen frei – 427 junge Leute noch auf der Suche

von
07. Juli 2015, 16:06 Uhr

Vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind bei der Arbeitsagentur noch mehr als 900 Lehrstellen in Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg frei. „Nahezu in allen Bereichen, insbesondere in vielen Handwerksberufen, in der Gastronomie und im Handel bei den kaufmännischen Berufen finden sich noch zahlreiche Angebote“, sagt Agenturchefin Heike Grote-Seifert. „Ich kann die Jugendlichen nur ermuntern, bei der Suche am Ball zu bleiben. Auch kurz vor dem Ausbildungsstart bestehen noch gute Aussichten auf eine Lehrstelle.“

In Stormarn sind aktuell 427 junge Leute auf Lehrstellensuche. Um deren Chancen zu verbessern, appelliert Grote-Seifert an die Fairness aller, die bereits eine Stelle haben: „Wer eine Zusage hat, sollte den Betrieben, bei denen er noch im Rennen war, umgehend absagen, um den Weg für die anderen frei zu machen.“

Unternehmen rät Grote-Seifert, das vorhandene Bewerberpotenzial möglichst auszuschöpfen, bevor Lehrstellen unbesetzt bleiben. Und das sind in Stormarn zurzeit 569. „Ein Blick auf die Bewerber, die nicht den Idealvorstellungen entsprechen, lohnt immer. Viele zeigen in der betrieblichen Praxis Fähigkeiten, die sich nicht in ihren Schulnoten widerspiegeln. Zudem sollten alle Jugendlichen eine Chance bekommen, ihr Können unter Beweis zu stellen. Für die, die keinen oder nur einen schwachen Abschluss haben, ist gerade der Praxisbezug in der Lehre besondere Motivation.

Dafür wird es künftig eine „assistierte Ausbildung“ geben. „Der Betrieb erhält individuelle Hilfestellung, der Jugendliche Unterstützung beim Abbau von Bildungsdefiziten oder beim Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten“, so die Agenturchefin. Für die Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg stehen 24 Plätze zur Verfügung. Eingeplant sind je Platz Kosten von 14  000 Euro für eine Begleitung der dreijährigen Ausbildung.

Darüber hinaus unterstützt die Agentur Einstiegsqualifizierungen, bietet Stützunterricht und sozialpädagogische Betreuung während einer Ausbildung an. Grote-Seifert: „Unser Ziel ist, dass jeder junge Mensch seine Chance auf eine qualifizierte Ausbildung bekommt.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen