zur Navigation springen

Bei Trittau : 52-Jähriger stirbt nach Unfall auf B404

vom

Ein Autofahrer prallt in der Nacht bei Trittau an der Kreisgrenze zu Stormarn frontal mit einem Lkw zusammen. Die Feuerwehr findet ein Trümmerfeld vor.

Trittau | Bei einem schweren Autounfall ist in der Nacht zu Mittwoch auf der B404 ein 52 Jahre alter Autofahrer aus Schwarzenbek an der Kreisgrenze zu Stormarn ums Leben gekommen. Der Mann war mit seinem VW-Passat zwischen den beiden Abfahrten Trittau-Süd und Grande aus bisher unbekannter Ursache frontal mit einem Vierzigtonner zusammengeprallt. Der Unfall ereignete sich an einer Stelle, wo in nördlicher Richtung ein Überholstreifen endet.



Der Passat wurde bei dem Zusammenprall vollkommen zerstört. Das Dach, Seitenteile, die Felgen und Stahlfedern waren in einem Trümmerfeld auf mehr als hundert Metern verteilt, sagte Jochen Weno, stellvertretender Amtswehrführer des Amtes Trittau. „Um das Unfallopfer bergen zu können, mussten wir das Wrack mit Seilwinden der Löschfahrzeuge auseinanderziehen und setzten auch Scheren und Spreizer ein“, so Weno weiter.

Der ebenfalls 52 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Teterow in Mecklenburg-Vorpommern wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Zu den Unfallermittlungen zog die Polizei einen Sachverständigen der Dekra hinzu. Während der aufwändigen Bergungsarbeiten war die B404 zwischen Trittau-Süd und Grande für mehr als fünf Stunden lang voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2014 | 07:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert