zur Navigation springen

Bad Oldesloe : 500 Deckel für ein Leben ohne Polio

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Plastikdeckel von Getränkeflaschen sind bares Geld wert. Ein Trupp alter Tennisherren unterstützt Rotaray mit den Deckeln im Kampf gegen Kinderlähmung.

Was treibt sieben ältere Herren mit Eimern und Körben in Händen in den Getränkemarkt an einem Supermarkt? Was haben Plastikdeckel mit Bekämpfung von Kinderlähmung zu tun? Karl-Heinz Schafrinski, einer der Senioren, die im Sky-Getränkemarkt jede Menge Plastikverschlüsse von Pfandflaschen abschrauben und in Eimer werfen, erklärt: „Diese Deckel bestehen aus hochwertigem Polyethylen und sind viel zu schade zum Zerschreddern, denn sie sind bares Geld wert“, sagt der Oldesloer, der wie seine Helfer Mitglied des Oldesloer Tennis Clubs „Blau Weiß“ sind. Sie spielen nicht nur begeistert Tennis im Kurpark, sondern wollen mit ihrer Sammelaktion den Rotary Club unterstützen: Der Service Club organisiert bundesweit Sammlung von Kunststoffverschlüssen. Die Deckel werden an Recyclingbetriebe verkauft, der Erlös kommt der Rotary-Kampagne „End Polio Now“ zugute, deren Ziel es ist, die Kinderlähmung (Poliomyelitis) weltweit auszurotten. „Mit 500 Deckeln kann eine Polioimpfung finanziert werden, denn der Erlös aus einem Kilogramm Material deckt die Kosten einer Impfung“, sagt Karl-Heinz Schafrinski. Die Kunststoffverschlüsse bestehen aus gut recyclebarem Material. Das Deckelaufkommen liegt in Deutschland bei mehr als 20 Milliarden Stück (250 Stück pro Einwohner) im Jahr. Das entspricht rund 40  000 Tonnen Polyethylen und einem Materialneuwert von 48 Millionen Euro.

An der „Deckel-Aktion“ können sich auch Privathaushalte beteiligen, Kunststoffdeckel und -verschlüsse von Getränkeflaschen und Tetrapacks (Mich- und Saftkartons) zu sammeln. Pfandflaschen können auch jederzeit ohne Deckel abgegeben werden, den Automaten in den Supermärkten ist das egal. Die Verschlüsse würden hier nämlich meist nur zerschreddert, nicht recycelt, so Schafrinski.

Die AWSH stellt besondere Sammelbehälter, neue Mülltonnen mit 80 Liter Fassungsvermögen, zur Verfügung. Auch im Oldesloer Recyclinghof in der Elly-Heuss-Knapp-Straße können die gesammelten Deckel abgegeben werden. Die Ü70-Tennis-Senioren wollen gerne auch in anderen Supermärkten die Deckel sammeln. „Wichtig ist, dass die Märkte und Discounter unserer Aktion gegenüber aufgeschlossen sind und vielleicht selbst Sammelbehälter neben die Rücknahmeautomaten aufstellen“, hofft Schafrinski.





zur Startseite

von
erstellt am 30.Mär.2015 | 11:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen