zur Navigation springen

Abgestimmt : 5:4 Stimmen: Eine knappe Entscheidung

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Schulverband Mollhagen mit neuer Spitze / Gegenkandidatin als Stellvertreterin

shz.de von
erstellt am 23.Aug.2013 | 09:57 Uhr

Der Schulverband Mollhagen hat eine neue Vorsteherin. Mit fünf zu vier Stimmen wurde die Steinburgerin Dr. Katrin Witt von der ABiS gewählt und löst Wiebke Martens ab. Die neue Schulverbandsvorsteherin ist erst seit dieser Legislaturperiode in der Steinburger Gemeindevertretung. Allerdings gehörte sie in den vergangenen eineinhalb Jahren als bürgerliches Mitglied dem Kindergartenzweckverband Steinburg/Stubben an.

Wie bei den Wahlen in den vergangenen Jahren gab es Gegenwind aus Todendorf, die auch gerne den Vorsitz im Schulverband gehabt hätten. In diesem Jahr stand als Gegenkandidatin die Todendorfer Gemeindevertreterin Susanne Weißbach von der AFWT zur Wahl, die mit einer Stimme unterlag. Sie wurde aber zur Stellvertreterin von Dr. Katrin Witt gewählt.

„Der Vorsitz des Schulverbandes ist seit Jahren in Steinburger Hand“, so Bürgermeisterin Heidi Hack (ABiS). Schließlich liegt die Schule auch in Steinburg. Dem Schulverband gehören neben den Gemeinden Steinburg und Todendorf auch noch Lasbek und Stubben an. Die Verbandsversammlung setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen. Vier von ihnen kommen aus Steinburg, je zwei aus Todendorf und Lasbek und ein Mandat in dem Gremium hat die Gemeinde Stubben.

Nach den Wahlen gab es noch Beratungen zu wichtigen Themen. So bekommt die Grundschule zum Jahresende eine Schulsozialpädagogin, die allerdings zunächst nur eine Teilzeitstelle an der Grundschule bekommen wird. „Die vorherige Verbandsversammlung hat bereits die Vorarbeit dafür geleistet“, so Heidi Hack. Der Bedarf für eine Schulsozialpädagogin sei auch vorhanden. Zudem hätten Eltern diese auch gefordert. „An anderen Schulen gibt es so etwas bereits“, sagte Hack. Beschlossen wurde auch mit der Sanierung der Fenster der Turnhalle zu beginnen. Die gesamte Maßnahme kostet nach Berechnungen des Architekten 64 000 Euro. Da im laufenden Haushalt nur 30 000 Euro eingeplant worden sind soll zunächst nur die Seite der Halle zum Schulhof neue Fenster bekommen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen