A1 bei Barsbüttel : 40-Tonner reißt sich Tank auf: Dieselspur sorgt für Behinderungen

Zwei Tonnen Bindemittel brachte die Feuerwehr aus.

Zwei Tonnen Bindemittel brachte die Feuerwehr aus.

Die Feuerwehr muss den Bereich großflächig mit Bindemittel abstreuen. Es kam zu Sperrungen und Staus.

Avatar_shz von
22. März 2018, 12:33 Uhr

Barsbüttel | Nachdem ein Vierzigtonner sich den Tank aufgerissen hatte, sorgte am Donnerstagvormittag eine sehr große Dieselspur für Verkehrsbehinderungen rund um die Autobahnabfahrt Barsbüttel an der A1 (Kreis Stormarn). 

Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Barsbüttel und Stellau streuten rund zwei Tonnen Bindemittel aus und verteilten diese großflächig auf der Rahlstedter Straße und der Autobahnabfahrt. Danach übernahm eine Spezialfirma die Reinigung der verunreinigten Straße.

Während des Feuerwehreinsatzes und der anschließenden Reingungsarbeiten war die Zufahrt zum Gewerbegebiet von der Polizei und die Autobahnabfahrt von der Autobahnmeisterei voll gesperrt worden. Dadurch kam es auf den Umleitungsstrecken Staus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert