Ahrensburg : 30 Jahre Partnerschaft mit Esplugues

Beeindruckend: die Menschenpyramide.
Beeindruckend: die Menschenpyramide.

Repräsentative Delegation aus Ahrensburg reiste zur Fiesta Mayor nach Spanien.

Avatar_shz von
05. Oktober 2018, 12:45 Uhr

Es war ein Besuch bei Freunden. Auf Einladung von Bürgermeisterin Pilar Díaz reisten Ahrensbrugs Bürgermeister Michael Sarach und Städtepartnerschaftsbeauftragte Karen Schmick unter Begleitung der Dolmetscherin Jutta Bleckmann und Petra Haebenbrock-Sommer von der Stadtverwaltung zur Fiesta Mayor in die Partnerstadt Esplugues nach Spanien.

Genau vor 30 Jahren, im November 1988 war die Städtepartnerschaft zwischen Ahrensburg und der spanischen Stadt geschlossen worden. Dies war die erste von vier Städtepartnerschaften, die Ahrensburg einging.

Bei herrlichem Wetter präsentierten sich bei der Fiesta Mayor Vereine und Verbände mit bunten Darbietungen und Mitmachaktionen. Höhepunkt war einmal mehr der Wettstreit der Menschentürme, ein nicht ungefährlicher Sport, bei dem zum Teil Familien mit drei Generationen beteiligt sind.

Ein besonderes Highlight war der Besuch des Hauses des im Vorjahr verstorbenen Bildhauers Xavier Corberó, den die Bürgermeisterin ermöglichen konnte. Das Haus und der Garten sind ein einziges Kunstwerk und eigentlich nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Hauptanlass des Treffens waren Absprachen über gemeinsame Aktivitäten in den kommenden Jahren. Neben dem seit 20 Jahren praktizierten Schulaustausch zwischen der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule in Ahrensburg und der La Mallola Schule in Esplugues, soll der Jugendaustausch intensiviert werden.

Geplant ist für das Jahr 2020 ein EU-gefördertes Jugendprojekt aller Partnerstädte von Ahrensburg und Ludwigslust, an dem sich auch Jugendliche aus Esplugues beteiligen möchte.

>Weitere Information geben die Städtepartnerschaftsbeauftragte Karen Schmick unter Telefon (04102) 42512 oder Petra Haebenbrock-Sommer, Telefon (04102) 77256).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen