Härtetest : 23. Poggensee-Triathlon als letzter Härtetest

Schwamm, fuhr und spurtete im vergangenen Jahr zum Sieg: Lokalmatadorin Anke Lakies.
Schwamm, fuhr und spurtete im vergangenen Jahr zum Sieg: Lokalmatadorin Anke Lakies.

Der Poggensee-Triathlon des Spiridon-Club Bad Oldesloe dürfte aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen den Sportlern morgen einiges abverlangen. Für Anke Lakies ist es zudem der letzte Härtetest vor ihrer EM-Teilnahme.

shz.de von
04. Juli 2015, 08:00 Uhr

Zum 23. Mal findet morgen in Bad Oldesloe der Poggensee-Triathlon des örtlichen Spiridon-Clubs statt. Und erstmals wird auch eine Deutsche Meisterin an den Start gehen: Anke Lakies.

Die 48-Jährige Vorjahressiegerin nahm bereits etliche Mal am Dreikampf in ihrer Heimatstadt teil, doch in diesem Sommer erstmals als Deutsche Meisterin. Die Ausdauersportlerin hatte zwar in den vergangenen Jahren den EM-Titel gewonnen und war auch schon Vizeweltmeisterin geworden, doch erst im Juni gelang ihr erstmals in ihrer Karriere beim Triathlon in Ingolstadt der Sprung nach ganz oben auf das Siegertreppchen bei einer nationalen Meisterschaft. Damit qualifizierte sich Lakies für die Europameisterschaft, die vom 9. bis 12. Juli in Genf ausgetragen wird, und die Weltmeisterschaft vom 15. bis 19. September in Chicago (USA). Für Lakies bedeutet die Teilnahme am Poggensee-Triathlon somit der letzte Härtetest vor der EM in der Schweiz.

Ein Härtetest dürfte es morgen ab 10 Uhr aber nicht nur für Lakies, sondern auch für alle anderen 149 Teilnehmer der Sport- und Hobbygruppe werden. Temperaturen von über 30 Grad dürften den Triathleten ordentlich zusetzen. „Die Veranstaltung wird auf jeden Fall stattfinden, aber die Athleten sollten sich den Gegebenheiten anpassen und es etwas ruhiger angehen lassen“, sagte Angelika Köppler-Neas, 2. Vorsitzende des Ausrichters.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert