Trittau : 1341 Euro für die Kita

Überreichen die Spende (v.l.): Bürgermeister Oliver Mesch mit den Geschäftsleuten Anne Krüger, Axel von Tschirnhaus, Sonja Wachholz, Ralf Wächter, Peter Richter, Kitaleiterin Stefanie Ettmer mit der symbolischen Spendendose und Dominic Scheper.
Überreichen die Spende (v.l.): Bürgermeister Oliver Mesch mit den Geschäftsleuten Anne Krüger, Axel von Tschirnhaus, Sonja Wachholz, Ralf Wächter, Peter Richter, Kitaleiterin Stefanie Ettmer mit der symbolischen Spendendose und Dominic Scheper.

Baustellenfest für den guten Zweck war ein voller Erfolg: Arbeiten kommen gut voran.

shz.de von
13. August 2019, 10:34 Uhr

Trittau | Das Baustellenfest an der Großenseer Straße im vergangenen Juni empfanden Besucher und Veranstalter allesamt als vollen Erfolg. „Es herrschte eine wirklich tolle Atmosphäre“, erzählt Kindergartenleiterin Stefanie Ettmer. Die Tankstelle hatte einen Getränkewagen gestellt, die Azubis von Famila verkauften Gegrilltes, andere ansässige Geschäftsleute spendierten die Hüpfburg. „Besonders gut kamen aber die Führungen mit Bürgermeister Oliver Mesch an“, weiß Ralf Wächter von der Nordöl-Tankstelle.

Die Besucher zahlten für das Essen und Trinken den Preis, den sie für angemessen hielten. Und der lag oft höher als der übliche, denn der gute Zweck war bekannt: Die Einnahmen sollten dem Kindergarten „An der Aue“ zugute kommen. „Es herrschte von allen Seiten eine beeindruckende Spendenbereitschaft“, berichtete Sonja Wachholz, die Famila-Warenhausleiterin.

Jetzt konnten die veranstaltenden Betriebe den Gesamterlös von genau 1341,11 Euro an die Leiterin der Kita, Stefanie Ettmer, übergeben. „Wir schaffen davon ein rundes Hobbithaus für den Außenbereich an, das den Kindern zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten bietet“, berichtete Ettmer.

Über den derzeitigen Zustand der Bauarbeiten sagte Bürgermeister Oliver Mesch: „Die Straße ab Bahnhofstraße bis zum Kreisel ist fertig. Die Betriebe, die Schulen und die Kita sowie die Tafel können wieder bequem angefahren werden.“ Als nächstes werden die Auffahrten zu den Betrieben fertiggestellt.

Derzeit wird noch am neuen Kreisel gebaut. Für die Eröffnung des Famila-Marktes am Mittwoch, 18. September, wird es noch eine Notauffahrt geben. Anfang Oktober wird dann die Großenseer Straße wieder durchgehend befahrbar sein. Bis Ende des Jahres sollen auch alle anderen Arbeiten fertiggestellt sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen